Privatsphäre schützen Windows 10 verstummen lassen

Redakteur: Margrit Lingner

Das neue Betriebssystem von Microsoft ist ziemlich gesprächig und gibt unbemerkt persönliche Daten weiter. Verhindern lässt sich das mit dem kostenlosen Tool "Shutup10" von O&O Software.

Firmen zum Thema

Das kostenlose Tool bringt Windows 10 zum schweigen.
Das kostenlose Tool bringt Windows 10 zum schweigen.
(Bild: O&O Software)

Microsofts Betriebssystem Windows 10 hat sich als außerordentlich gesprächig entpuppt. Mit der Weitergabe persönlicher Nutzerdaten geht es sehr großzügig um. So sollen einige Dienste Tastatureingaben protokollieren und andere verbinden den Computer ungefragt mit einem öffentlichen – und potentiell ungeschützten – Netzwerk.

Windows 10 bietet zwar die Möglichkeit, viele dieser Datenweitergabe-Funktionen per Hand zu deaktivieren, aber die entsprechenden Einstellungsmöglichkeiten sind nicht alle an einem zentralen Ort und dadurch oft nicht ganz leicht zu finden.

Bildergalerie

Kostenloses Tool bringt Windows zum schweigen

Mit der Freeware Shutup10 von O&O Software lassen sich Spionage-Funktionen unter Windows 10 unterbinden und die Weitergabe sensibler persönlicher Daten an Microsoft verhindern. Dabei helfen Tipps, die Funktionen ausfindig zu machen, die sicher deaktiviert werden können. Und wer später doch einen der deaktivierten Dienste von Windows 10 nutzen möchte – zum Beispiel die persönliche Assistentin Cortana – macht mit einem Klick diese oder alle gemachten Änderungen wieder rückgängig.

(ID:43564182)