Suchen

Vorkonfigurierte Branchenlösungen geplant Wilken will mehr mit Resellern zusammenarbeiten

Redakteur: Katariina Hoffmann-Remy

Bislang agierte Wilken, Anbieter von Software für das Rechnungswesen, in Sachen Reseller zurückhaltend. Das soll sich künftig ändern. Auch das Produkt selbst wird eine Frischzellenkur erfahren.

Firmen zum Thema

Software für das Rechnungswesen wird häufig über sehr lange Zeiträume genutzt.
Software für das Rechnungswesen wird häufig über sehr lange Zeiträume genutzt.
( Archiv: Vogel Business Media )

Wilken will laut Unternehmenssprecher Wolfgang Grandjean seine Partnerbeziehungen forcierter pflegen. Bislang hielten sich die Kontakte hier in Grenzen – zu groß war die Besorgnis, dass mögliche Probleme zwischen Reseller und Kunde am Hersteller vorbeigehen könnten. An verbesserten Formen der Zusammenarbeit mit Wiederverkäufern möchte man jedoch in diesem Jahr intensiv arbeiten, versicherte Grandjean auf der CeBIT, allerdings gibt es dazu noch keine konkreten Verlautbarungen.

Eine Auffrischung wird auch die Rechnungswesenlösung des Herstellers erhalten. Ein neuer Webclient wird Ajax-Technologie implementieren, um das Laden der Programmseiten zu beschleunigen. Das Produkt soll künftig einfacher anzuwenden sein, was unter anderem durch das Ausblenden von Feldern erreicht werden soll, die aktuell nicht benötigt werden. Bestandteil des für 2008 angekündigten Releases wird zudem ein belegorientierter Workflow sein.

Ein wesentliches Ziel von Wilken ist es, vorkonfigurierte Lösungen für spezielle Branchen herausbringen, so zum Beispiel für Krankenkassen oder Energieversorger.

Schwerfälliger Markt

Wilken hat im abgelaufenen Geschäftsjahr 40 Neukunden gewinnen können. »Meist sind das Unternehmen, deren schnelles Wachstum von der aktuellen Software nicht unterstützt wird und die daher auf der Suche nach einer skalierbaren Lösung sind. Zahlreiche Kunden betreiben außerdem ältere Lösungen, die vom Hersteller mittlerweile angekündigt wurden. Generell, so deutet es Grandjean an, ist es nicht leicht, im Rechnungswesen-Markt Neukunden zu gewinnen. Denn nutzt der Kunde erst einmal eine Rechnungswesenlösung, dann hält er durchschnittlich zehn Jahre lang an ihr fest. Abgesehen von der geringen Wechselbereitschaft der Kunden ist der Markt ergiebig: »Jedes Unternehmen ab 100 Leute benötigt ein leistungsfähiges professionelles Rechnungswesen«, erklärt Grandjean.

Artikelfiles und Artikellinks

(ID:2003503)