Aktueller Channel Fokus:

Storage&DataManagement

Gartner-Marktzahlen

Wieder weniger Smartphone-Verkäufe

| Autor: Heidemarie Schuster

Im weltweiten Smartphone-Markt lässt sich Huawei durch die US-Sanktionen nincht unterkriegen.
Im weltweiten Smartphone-Markt lässt sich Huawei durch die US-Sanktionen nincht unterkriegen. (Bild: vectorfusionart - stock.adobe.com)

Die weltweiten Smartphone-Verkäufe gingen im zweiten Quartal 2019 erneut zurück. Die stärksten Umsatzzuwächse können Samsung und Huawei verzeichnen. Sie erwirtschafteten zusammen mehr als ein Drittel des gesamten weltweiten Smartphone-Umsatzes.

Laut Research- und Beratungsunternehmen Gartner wurden im zweiten Quartal 2019 rund 368 Millionen Smartphones verkauft. Dies entspricht einem Rückgang von 1,7 Prozent.

„Die Nachfrage für High-End-Smartphones hat sich stärker verlangsamt als die Nachfrage für Midrange- und Low-End-Smartphones", erklärt Anshul Gupta, Senior Research Director bei Gartner. „Um die Smartphone-Verkäufe voranzutreiben, setzen Hersteller sowohl bei den Flaggschiff-Smartphones als auch bei den preiswerten Modellen auf Premium-Features wie mehrlinsige Front- und Rückkameras, randlose Displays und Akkus mit besseren Laufzeiten.“

Hersteller-Ranking

Samsung belegt im zweiten Quartal 2019 weltweit wieder den ersten Platz unter den Top-Smartphone-Herstellern. Die Koreaner verkauften rund 75,1 Millionen Geräte und halten damit 20,4 Prozent Marktanteile, was einen Rückgang zum Vorjahresquartal um 1,1 Prozent bedeutet.

Die US-amerikanischen Sanktionen gegenüber Huawei führten im zweiten Quartal 2019 zu einem starken Rückgang der Smartphone-Verkäufe des Herstellers, obwohl sich die Verkäufe aufgrund der Aufschiebung der Sanktionen leicht verbesserten. Während der Gesamtumsatz mit Smartphones weltweit schwächer ausfiel, konnte Huawei dank starker Verkaufsförderung und Markenpositionierung im zweiten Quartal eine Rekordzahl von Smartphones in Greater China verkaufen und legte in der Region um 31 Prozent zu. Insgesamt belegt Huawei den zweiten Platz im weltweiten Hersteller-Ranking mit rund 58,1 Millionen ausgelieferten Geräten und einem Marktanteil von 15,8 Prozent. Der chinesische Hersteller hat damit 2,5 Prozent mehr Mobiltelefone verkauft als noch im zweiten Quartal 2018.

Apple hat weltweit im zweiten Quartal 2019 rund 38,5 Millionen iPhones verkauft und erreicht damit 10,5 Prozent Marktanteil. Damit musste das amerikanische Unternehmen im Vergleich zum Vorjahreszeitraum einen Rückgang von 1,4 Prozent hinnehmen.

Der chinesische Hersteller Oppo belegt den 5. Platz im Hersteller-Ranking. Das Unternehmen verkaufte im zweiten Quartal 2019 rund 28,1 Millionen Geräte und sichert sich damit, wie bereits im zweiten Quartal 2018, 7,6 Prozent Marktanteile.

Bei den „anderen“ Herstellern gingen weltweit knapp 134,9 Millionen Smartphones über die Ladentheken, was einem Marktanteil von 36,7 Prozent entspricht und damit 2,3 Prozent weniger als im zweiten Quartal 2018.

Smartphone-Verkäufe gehen zurück

Gartner-Prognose Smartphone-Markt

Smartphone-Verkäufe gehen zurück

06.08.19 - Der Smartphone-Markt ist laut Prognosen der Marktforscher von Gartner im laufenden Jahr rückläufig. Am stärksten trifft es dabei Japan (-6,5 %), Westeuropa (-5,3 %) und Nordamerika (-4,4 %). Allerdings sollen die Verkäufe im nächsten Jahr wieder ansteigen. lesen

Smartphone-Umsätze gehen zurück

Gartner-Marktzahlen

Smartphone-Umsätze gehen zurück

31.05.19 - Den Marktforschern von Gartner zufolge sinken die weltweiten Verkaufszahlen von Smartphones. Dabei bauen besonders chinesische Hersteller ihre Marktanteile aus. Trotz aller Kritik gegenüber Huawei, ist das chinesische Unternehmen auf Rang 2 der erfolgreichsten Smartphone-Hersteller. lesen

Kommentare werden geladen....

Sie wollen diesen Beitrag kommentieren? Schreiben Sie uns hier

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 46101778 / Marktforschung)