Aktueller Channel Fokus:

Gaming & eSports

Mit dem Cloud-Anbieter auf Augenhöhe sein

Wie sich die Cloud auch im Mittelstand durchsetzt

| Autor / Redakteur: Dr. Dietmar Müller / Elke Witmer-Goßner

Was also tun die eigentlich willigen jedoch sehr ängstlichen Unternehmen? PAC liefert auch darauf eine Antwort: 61 Prozent der mittleren und großen Unternehmen setzen auf eine weitgehend einheitliche Lösung eines Herstellers – u. a. wohl aufgrund des immensen Integrationsaufwands, der mit der Anzahl der Mitarbeiter zunimmt. Vergleichsweise geringe 39 Prozent bevorzugen eine Kombination aus Lösungen verschiedener Anbieter.

Die Auswahl der Cloud-Lösungen wird in erster Linie von Sicherheitsaspekten dominiert. Zwei Drittel der Unternehmen vertrauen Cloud-Angeboten nur, wenn sich die Rechenzentren im Inland befinden. Die Bereitstellung von Integrations- und technischen Beratungsleistungen spielt ebenfalls eine wichtige Rolle. Fast ein Drittel der cloud-affinen Unternehmen betrachtet lokale IT-Dienstleister oder Fachhändler als Vertragspartner erster Wahl. Knapp 30 Prozent der Unternehmen würden sich auch direkt an spezialisierte Cloud-Anbieter wenden.

Letzte Hoffnung Schatten-IT?

Der Fall scheint also klar: Mittelständische Unternehmen in Deutschland wollen auf Augenhöhe, aus einer Hand und innerhalb Deutschlands bedient werden, dann klappt es auch mit dem Cloud Computing. „Cloud-Anbieter sind angesichts dieser Resultate gehalten, attraktive Channel-Modelle für ihre Partner zu entwickeln“, so Dr. Andreas Stiehler, Principal Analyst bei PAC. „Ebenso muss der Vertrieb auf Führungskräfte im Top-Management zugeschnitten sein, denn diese sind oft die Hauptentscheider bei der Cloud-Migration.“

Und noch eine Hoffnung gibt es für die Anbieter: Laut der Experton Group sind die Ausgaben der deutschen Unternehmen für Cloud-Technologien, Cloud-Services und entsprechende Beratungs- und Integrationsservices im vergangenen Jahr bei rund 6,6 Milliarden Euro gelegen. Bis zum Jahr 2018 soll sich dieses Volumen auf über 21 Milliarden Euro erhöhen.

Laut Experton-Analyst Oliver Schonschek wird dies aber kaum möglich sein, wenn alle Verbote von Cloud-Diensten in deutschen Unternehmen tatsächlich eingehalten würden. Der Verdacht liegt also nahe, dass Cloud Computing wesentlich stärker in den Unternehmen genutzt wird, als es dem jeweiligen Management bekannt ist. Schatten-IT, ich hör dir trapsen!

„Bereits heute nutzen viele Beschäftigte und sogar ganze Fachbereiche in den Unternehmen verschiedene Cloud-Dienste, ohne die IT-Abteilung deshalb jemals eingeschaltet zu haben, wie Untersuchungen der Experton Group AG gezeigt haben“, so Schonschek. Gut möglich also, dass Cloud Computing doch noch breit im Mittelstand Einzug hält – dann durch die Hintertür und an der IT-Abteilung vorbei. Nicht gerade die Wunschvorstellung deutscher IT-Verantwortlicher.

Inhalt des Artikels:

Kommentare werden geladen....

Sie wollen diesen Beitrag kommentieren? Schreiben Sie uns hier

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43250886 / Markt & Trends)