Definition Wie geht „PDF to Word“?

Autor / Redakteur: zeroshope / Heidi Schuster

Wohl jeder hat schon einmal eine PDF bekommen, die er gerne in ein Word-Dokument umgewandelt hätte. Textpassagen lassen beispielsweise leichter übernehmen und ändern. Grundsätzlich gibt es zwei Wege für die Umwandlung von PDF to Word.

Firmen zum Thema

Grundlagenwissen zum IT-Business
Grundlagenwissen zum IT-Business
(Bild: © adiruch na chiangmai - Fotolia.com)

Für viele Menschen ist es Alltag: Sie lesen ein PDF-Dokument und möchten eine Passage übernehmen oder ändern. Im aktuellen Format ist dies nur eingeschränkt möglich und oft nur, wenn ein kostenpflichtiges Upgrade des PDF-Readers erworben wird. Einfacher ist es, die Datei in ein Word-Format umzuwandeln und anschließend die gewünschten Anpassungen vorzunehmen. Dieser Prozess wird PDF to Word genannt. Im Deutschen ist teilweise auch von „PDF zu Word Export“ die Rede. Möglich ist es auf zwei Arten: mit einem Umwandler ("Converter") oder mit Microsoft Word selbst. Beide Methoden haben gewisse Vor- und Nachteile.

Einen Umwandler nutzen

Im Netz stehen einige Angebote zur Verfügung, die eine kostenlose Umwandlung von PDF-Dateien in Word-Formate wie .Doc oder .Docx anbieten. In der Regel muss nur die Datei hochgeladen werden. Das System macht den Rest. Allerdings kann es folgende Probleme geben:

  • Ein Download der Word-Datei ist nur kostenpflichtig möglich.
  • Die Genauigkeit der Umwandlung lässt zu wünschen übrig.
  • Es ist nicht klar, ob die hochgeladenen Daten geschützt werden – und falls ja, wie.
  • Es gibt Größenbegrenzungen, weshalb sehr große PDF-Dateien nicht alleine umgewandelt werden können.
  • Die PDF-Dateien enthalten Elemente, mit denen der Converter nicht umgehen kann.

PDF to Word mittels Microsoft Word

Seit Office 2013 beherrscht Microsoft Word die Fähigkeit, selbst eine Umwandlung von PDF-Dateien in ein eigenes Format vorzunehmen. Hierzu muss die Datei über den Pfad „Datei - Öffnen – Durchsuchen“ gefunden werden. Anschließend wird sie mittels „Öffnen“ ausgewählt. Es folgt ein Hinweis von Word, dass eine Kopie erstellt wird. Die eigentliche PDF bleibt also intakt. Word bietet ein Duplikat in einem eigenen Format an.

Vorteil dieser Variante ist die Leistungsstärke. Es gibt keine Begrenzungen bezüglich der Größe der Datei. Auch müssen die eigenen Daten keiner dritten Partei anvertraut werden. Alles bleibt auf dem eigenen Rechner. Von Nachteil ist die mangelnde Genauigkeit. Formatierungsfehler sind häufig. Beispielsweise müssen Zeilen- und Seitenumbrüche in der Regel angepasst werden.

(ID:46843777)