Multifunktionale Drucker für Büro und Zuhause Wie Brother und Epson MFP interpretieren

Redakteur: Erwin Goßner

Die jüngsten All-in-One-Geräte von Brother und Epson unterscheiden sich bei Druckformaten und Zielgruppen. Für beide Unternehmen ist allerdings Business-Inkjet ein Thema.

Anbieter zum Thema

Tintenstrahldruck ist mittlerweile fast untrennbar mit Multifunktionalität verbunden. So befinden sich auch unter den aktuellen Neuvorstellungen der japanischen Hersteller Brother und Epson keine Single-Function-Geräte. Während Epson mit insgesamt fünf Produkten ein breites Portfolio präsentiert, geht Brother beim Druckformat in die Vollen: Das MFC-6890CDW druckt, kopiert, scannt und faxt bis DIN-A3-Format.

Das für den Business-Einsatz konzipierte Inkjet-Multifunktionsgerät MFC-6890CDW basiert, was die Technik anbelangt, auf den Modellen DCP-6690CW und MFC-6490CW. Aus dieser Verwandtschaft resultieren zum Beispiel die Werte für die Druckleistung von 28 Farb- und 35 Schwarzweißseiten pro Minute sowie bis zu 6.000 x 1.200 Dots per Inch Auflösung beim Drucken und Kopieren. In puncto Ausstattung bietet das MFC-6890CDW exakt die gleichen Merkmale wie sein Pendant aus der MFC-Serie. So ist etwa ein Vorlageneinzug für 50 Blatt genauso vorhanden wie zwei Papierkassetten mit insgesamt 400 Blatt Kapazität, ein USB-Host und ein Card-Reader für alle gängigen Speicherkarten sowie serienmäßig jeweils ein Ethernet- und WLAN-Interface.

Unterschiede zeigen sich beim Farbdisplay, dessen Diagonale von 3,3 auf 4,2 Zoll anwuchs, und beim Papierhandling. Das MFC-6890CDW, das mit einem unverbindlich empfohlenen Verkaufspreis von rund 594 Euro gelistet ist, besitzt eine integrierte Duplexeinheit für beidseitiges Drucken und das Erstellen von Broschüren. Im Preis enthalten sind auch Jumbo-Patronen für 900 Schwarzweißseiten und je 750 Farbseiten (nach ISO 24711) sowie drei Jahre Herstellergarantie inklusive Vor-Ort-Service.

Auf der nächsten Seite erhalten Sie Informationen über die neuen Multifunktionsgeräte von Epson.

Einer für Home und Office

Auf den Einsatz im Heimbüro und in kleinen Arbeitsgruppen zielt auch der 4-in1-Drucker Stylus Office BX310FN von Epson. Das Business-Inkjet-Multifunktionsgerät, das die Funktionen Drucken, Kopieren, Scannen und Faxen vereint, wurde dazu vom Hersteller mit einem Ethernet-Anschluss und Features wie Scan-to-PC und PC-Fax via Network bedacht. Zur weiteren Ausstattung gehören ein Vorlageneinzug für 30 Blatt, die Dokumentenmanagement-Software „Presto Pagemanager 8“ sowie großvolumige Tintenkartuschen. Die Tinte in den vier separat auswechselbaren High-Capacity-Patronen soll für lang haltbare, wisch- und wasserfeste Ausdrucke sorgen. Laut Epson sollen die Druckkosten dabei sehr niedrig und mit denen eines Laserdruckers vergleichbar sein. Der Stylus Office BX310FN, der mit einer Druckleistung von bis zu 38 Seiten pro Minute aufwartet, ist seit Anfang Juni auf dem Markt. Der empfohlene Verkaufspreis des Geräts liegt bei 170 Euro.

Ein Zuhause für Multis

Mit den Stylus-Modellen SX110, SX210 und SX410 hat Epson die Nachfolger der drei Multifunktionsgeräte SX100, 200 und 400 eingeführt. Ebenso wie ihre Vorgänger beherrschen auch die Neuen das Tripple aus Drucken, Scannen und Kopieren, zwei von ihnen bieten im Unterschied dazu jedoch etwas bessere Performance. Nach Angabe von Epson zählen sie mit Druckgeschwindigkeiten von maximal 30 (SX110), 32 (SX210) und 34 (SX410) Seiten pro Minute zu den Schnellsten ihrer Klasse. Der Stylus SX110 hat einen Verkaufspreis von rund 80 Euro (UVP). Die Endkundenpreise für den SX210, der jetzt mit einem 1,5 Zoll großen Farbdisplay aufwartet, und dem SX410 mit 2,5-Zoll-Farbdisplay liegen bei 100 beziehungsweise 110 Euro. Der einzige Unterschied des SX410 zum Vorgängermodell ist das Gehäuse im Carbon-Look, mit dem auch alle anderen Neuheiten der SX-Serie aufwarten. Die neuen Hüllen sollen dabei nicht nur schick sein, sondern auch besseren Schutz vor Verschmutzung wie etwa Fingerabdrücken bieten.

Das Top-Modell dieser Baureihe ist der Stylus SX510W, der serienmäßig über Ethernet und WiFi verfügt. Das 3-in-1-Gerät vereint diese Netzwerk-Funktion mit den Fähigkeiten eines Druckers, Scanners und Kopierers. Hinterlegt wurde dabei die Funktion „Push Scan“, mit der sich Dokumente nach dem Scannen wahlweise als PDF oder E-Mail auf einem PC ablegen lassen. Der Allrounder besitzt ebenso wie der SX410 ein 2,5-Zoll-Display und die Möglichkeit zum Direktdruck von Speicherkarte. Der Stylus SX510W erreicht eine Druckleistung von maximal 36 Seiten pro Minute in Farbe und Schwarzweiß, ein Foto im Format 10 x 15 Zentimeter soll nach 20 Sekunden gedruckt sein. Der Stylus SX510W ist seit kurzem im Handel, der vom Hersteller empfohlene Verkaufspreis liegt bei 150 Euro.

Wissen, was läuft

Täglich die wichtigsten Infos aus dem ITK-Markt

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:2022298)