Aktueller Channel Fokus:

Managed Services

VAD baut Portfolio weiter aus

Wick Hill löst Arrow als Trustwave-Distributor ab

| Redakteur: Michael Hase

Helge Scherff, Geschäftsführer von Wick Hill, erweitert das Portfolio des Distributors mit ExtraHop um Technologien zur Netzwerkanalyse in Echtzeit.
Helge Scherff, Geschäftsführer von Wick Hill, erweitert das Portfolio des Distributors mit ExtraHop um Technologien zur Netzwerkanalyse in Echtzeit. (Bild: Wick Hill)

Der Distributor Wick Hill vertreibt ab sofort die Sicherheitsprodukte des Herstellers Trustwave, der die Zusammenarbeit mit Arrow ECS beendet hat. Außerdem nimmt der Hamburger Security-Spezialist die Netzwerkanalyse-Plattform von ExtraHop ins Sortiment.

Wick Hill feilt weiter am Portfolio und nimmt zwei neue Hersteller auf. So vertreibt der Hamburger Value Added Distributor (VAD) ab sofort die Security-Produkte von Trustwave. Das Unternehmen ist spezialisiert auf Web-, Applikations-, Netzwerk- und Datensicherheit und bietet seine Software als Lizenzprodukt, als Cloud Service und als Appliance an. Außerdem kann sie von Systemhäusern und Providern als Managed Security Service bereitgestellt werden.

Mit der neuen Partnerschaft beendet Trustwave die Zusammenarbeit mit dem VAD Arrow ECS. Das Vertriebsabkommen wurde noch durch den Münchner Netzwerk- und Security-Spezialisten Computerlinks geschlossen, den Arrow im Herbst 2013 akquirierte. Im Zuge des Distributorenwechsels erbringt Wick Hill künftig den kostenfreien Trustwave-Support, den die Arrow-Partner bisher erhalten haben.

Trustwave-Produkte werden unter anderem eingesetzt zur Identifikation von Schwachstellen auf E-Commerce-Seiten, für die Entwicklung und Bereitstellung sicherer Web- und Mobile-Applikationen oder zur Risikobewertung von mobilen Endgeräten.

Analyse von Datenströmen

Außerdem erweitert Wick Hill das Portfolio um Produkte von ExtraHop Networks, einem Spezialisten für Echtzeit-Datenanalyse in Netzwerken. Dem VAD zufolge geht die „Wire Data Analytics“-Plattform des Herstellers in puncto Leistungsfähigkeit über herkömmliche Performance-Management-Tools hinaus. So sollen sich mit der ExtraHop-Technologie sämtliche Datenströme im Netzwerk von der Data-Link-Schicht (Layer 2) bis zur Anwendungsschicht (Layer 7) überwachen lassen.

Auf Basis der Distributionsvereinbarung stelle Wick Hill seinen Partnern nun Produkte bereit, die eine detaillierte Visualisierung über alle Ebenen der IT-Umgebung hinweg ermöglichen, betont Helge Scherff, Geschäftsführer Deutschland bei Wick Hill. „IT-Organisationen können die Fülle von netzwerkweiten Daten mit ExtraHop-Lösungen nutzen und beispielsweise die übertragenen Informationen innerhalb der Umgebung für intelligente Analysen in Echtzeit verwenden.“

Kommentare werden geladen....

Sie wollen diesen Beitrag kommentieren? Schreiben Sie uns hier

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43208123 / Aktuelles & Hintergründe)