Hitachi GST wechselt den Besitzer Western Digital übernimmt Hitachis Festplattengeschäft

Redakteur: Nico Litzel

Der US-Festplattenhersteller Western Digital übernimmt Hitachis Disk-Sparte Hitachi Global Storage Technologies für 4,3 Milliarden US-Dollar.

Firmen zum Thema

Hitachi verkauft die Festplattensparte Global Storage Technologies für 4,3 Milliarden US-Dollar an Western Digital.
Hitachi verkauft die Festplattensparte Global Storage Technologies für 4,3 Milliarden US-Dollar an Western Digital.
( Archiv: Vogel Business Media )

Die Verwaltungsräte von Western Digital und des Mutterkonzerns Hitachi Limited haben sich auf eine Übernahme geeinigt: Western Digital (WD) wird die Hitachi-Tochter Global Storage Technologies (GST) für insgesamt 4,3 Milliarden US-Dollar übernehmen. Vereinbart wurde, dass WD 3,5 Milliarden US-Dollar in bar an den japanischen Konzern für dessen Festplattensparte zahlen wird. Die Differenzsumme in Höhe von 750 Millionen US-Dollar soll Hitachi Limited in Form von rund 25 Millionen Western-Digital-Aktien zufließen. Nach der Übernahme, die voraussichtlich im dritten Quartal abgeschlossen sein wird, wird Hitachi dann rund zehn Prozent der WD-Aktien halten.

Der Name Hitachi GST wird vom Markt verschwinden. In der Vereinbarung ist vorgesehen, dass das neue Unternehmen unter dem Namen Western Digital firmieren wird. John Coyne bleibt CEO von Western Digital. Auch die Schlüsselpositionen des COO und CFO bleiben mit Tim Leyden und Wolfgang Nickl bei WD unverändert. Steve Milligan, aktuell CEO von Hitachi GST, soll bei Western Digital den Posten eines Präsidenten erhalten. Zudem werden zwei Vertreter von Hitachi in den WD-Verwaltungsrat berufen.

„Für Western Digital ist die Übernahme von Hitachi GST eine einmalige Gelegenheit, einen Mehrwert für unsere Kunden, Anteilseigner, Angestellten, Zulieferer und für die Communities, in denen wir aktiv sind, zu schaffen“, sagt John Coyne, CEO und President von Western Digital. „Wir glauben, dass dieser Schritt zu mehreren wichtigen Vorteilen führen wird – einem verstärkten Potenzial bei der Forschung und Entwicklung, bei Innovationen und der Expansion eines reichen Produktportfolios. Zudem wird eine umfassende Marktabdeckung und -größe unsere Kostenstruktur verbessern und dazu führen, dass wir uns in einem dynamischen Markt behaupten können.“

(ID:2050216)