Internationaler Vertrag Westcon UCC vertreibt Cloud-Conferencing von Bluejeans

Autor: Michael Hase

Die UCC Practice des Distributors Westcon-Comstor hat ein Vertriebsabkommen mit Bluejeans Network, einem Spezialisten für Video-Conferencing aus der Cloud, vereinbart.

Firmen zum Thema

Die Videoconferencing-Lösungen von Bluejeans werden als Cloud-Service bereitgestellt.
Die Videoconferencing-Lösungen von Bluejeans werden als Cloud-Service bereitgestellt.
(Foto: Blue Jeans Network)

Als „born in the cloud“ bezeichnet man Unternehmen wie Bluejeans Network in den USA. Das Startup aus Mountain View im Silicon Valley stellt seine Lösungen zur Videokommunikation ausschließlich als Service bereit. Jetzt hat Westcon-Comstor ein Vertriebsabkommen mit dem kalifornischen Anbieter vereinbart. Demnach wird die Practice für Unified Communications & Collaboration (UCC) des Distributors ab sofort die Videokonferenzdienste von Bluejeans in mehreren Ländern vermarkten.

Außer in Deutschland startet der Vertrieb auch in Benelux, Frankreich, Großbritannien, Italien, Portugal, Skandinavien und Spanien. Ergänzend zu den Cloud-Services wird Westcon UCC dem Fachhandel auch Endgeräte liefern, die für die Nutzung von Videokommunikation erforderlich sind. Diese Hardware stammt von Drittanbietern aus dem Westcon-Portfolio.

Der VAD hat sowohl Trainings- und Enablement-Programme als auch eine Reihe proprietärer Tools entwickelt, um Partner beim Einstieg in den Vertrieb von Cloud-Angeboten zu unterstützen. Auf diese Weise ermögliche ihnen Westcon-Comstor „den Übergang zu einem hochgradig effizienten Geschäftsmodell mit stabilen Umsatzströmen“, betont Dan Connolly, General Manager der weltweiten Cloud Practice des Distributors. Der Cloud-Ansatz von Bluejeans passe sehr gut zu dieser Strategie.

(ID:43917625)

Über den Autor

 Michael Hase

Michael Hase

Chefreporter