Aktueller Channel Fokus:

Digital Transformation

Verträge unterzeichnet

Westcon-Comstor holt SilexPro und Viavi ins Boot

| Autor: Sarah Nollau

Zwei neue Hersteller hat Westcon UCC in das Portfolio aufgenommen.
Zwei neue Hersteller hat Westcon UCC in das Portfolio aufgenommen. (Bild: Pixabay / CC0)

Westcon-Comstor hat zwei weitere Hersteller in sein Portfolio aufgenommen. Neben Netzwerklösungen von Viavi werden nun auch Videokonferenz-Systeme von SilexPro vermarktet.

Der Value Added Distributor hat sein Portfolio erweitert. Unter Vertrag wurden nun Viavi und SilexPro genommen. Während Ersterer sich auf Netzwerklösungen konzentriert, ist Letztgenannter auf Unified Communications and Collaboration fokussiert.

Flexible Videokonferenzen

Der neue Partner SilexPro hat Videokonferenz-Lösungen im Gepäck. Diese werden nun von Westcon UCC im deutschsprachigen Raum vermarktet. Es handelt sich hierbei um Centre-of-Table-Systeme, die zur Panoramic-Telepresence-Experience-Serie (PTE-Serie) gehören. Die Lösungen funktionieren nach dem Plug-and-Play-Prinzip und sind je nach Einheit mit drei beziehungsweise vier integrierten Touchscreens ausgestattet. Zur standardmäßigen Ausstattung gehören ebenfalls eine Notizlösung, interaktive Whiteboards und die Möglichkeit zum Session-Recording.

Dank des offenen Standards des WebRTC (Web Real-Time Communication) und cloudbasierten Videoclients können die Lösungen herstellerübergreifend von Avaya über Cisco bis hin zu Microsoft Skype for Business eingesetzt werden. Laut Ronald Hajj, Gründer und CEO von SilexPro, boomt das Web- und Video-Conferencing: „Mit der steigenden Nutzung nehmen aber auch die Anforderungen der Unternehmen zu – und sei es nur, dass die Mitarbeiter gerne auch spontan Meetings einberufen wollen. Klassische Konferenzräume stoßen da schnell an ihre Grenzen.“

Netzwerke observieren

Mit Viavi zeichnet die gleiche Westcon-Division einen weiteren Hersteller. Damit werden nun die Netzwerk-Monitoring-Lösungen auch im deutschsprachigen Raum vertrieben. Mit den Viavi-Plattformen sollen sich vor allem Wide-Area-Netzwerke im Blick behalten lassen. So können kritische Situationen schnell erkannt werden.

Für den nötigen Überblick sorgt bei Viavi die „Observer Platform“. Mit ihr lassen sich Daten- und Video-Streams in Echtzeit analysieren, was zum Beispiel Paket-Verluste oder Serviceunterbrechungen betrifft. Durch Aufzeichnung kann man die Sessions aber auch später noch unter die Lupe nehmen. Mit der Plattform lässt sich ebenfalls observieren, ob die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) eingehalten wird. Damit sei einfacher nachzuweisen, dass die Abwehrmaßnahmen, die von der DSGVO vorgegeben werden, getroffen wurden.

Sarah Nollau
Über den Autor

Sarah Nollau

Redakteurin

Kommentare werden geladen....

Sie wollen diesen Beitrag kommentieren? Schreiben Sie uns hier

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44999812 / Distributoren)