Aktueller Channel Fokus:

Digital Transformation

Autotask-Tools

Werkzeuge für das MSP-Tagesgeschäft

| Autor: Dr. Stefan Riedl

Managed Service Provider brauchen Automatisierung.
Managed Service Provider brauchen Automatisierung. (Bild: © Anlagerisiko - stock.adobe.com)

Automatisierung ist das Zauberwort in den täglichen Abläufen bei Managed Service ­Providern. Datto als Muttergesellschäft von Autotask widmet sich diesem Geschäft anbieter­übergreifend, wie auf der DattoCon18 in Austin, Texas, dick unterstrichen wurde.

Für einen MSP (Managed Service Provider) ist es wichtig, dass er nicht in 15 verschiedenen Portalen „wühlen“ muss. Dieser Aufgabenstellung hat sich Datto verschrieben. Datto ist Anbieter einer gleichnamigen Business-Continuity-Lösung, die wiederum in die hauseigene MSP-Plattform ­Autotask als Dienst eingebunden werden kann.

Der herstellerübergreifende Ansatz zeigt sich beispielsweise darin, dass bei allen Produkten aus dem Hause Datto ein offenes Ökosystem gefördert wird. Das war auch eine der Kernbotschaften auf der Hausmesse DattoCon18 (siehe Kasten).

Das Geschäft der Managed Service Provider

Markus Rex, Business Development Manager, Datto
Markus Rex, Business Development Manager, Datto (Bild: Datto)

Autotask von Datto ist ein Betriebsführungssystem für MSPs, also eine Oberfläche, mit der MSPs ihr Tagesgeschäft managen können. „Autotask-Kunden bieten IT als Service an; das kann ein Hardware-Desktop zu einem Betrag X pro Monat sein, oder ein VDI-Client oder ein gemanagter Server beim Kunden“, beschreibt Markus Rex, Business Development Manager bei Datto.

Erste Managed-Service-Ansätze, kamen ursprünglich tendenziell aus dem Fotokopierer-Umfeld. Jetzt gibt es praktisch alle IT-Produkte für einen monatlichen Pauschalbetrag, in dem beispielsweise Server-Hardware mit ­Virenscan, Patching und gepflegtem Active Directory sowie im Falle eines Falles Business Continuity-Maßnahmen enthalten sein können. „Per Stundensatz abgerechnete Dienste werden vor diesem Hintergrund über kurz oder lang zu einer Ausnahme“, so Rex.

Ergänzendes zum Thema
 
MSP-Fokussierung war Kernbotschaft

Automatisierung ist gefragt

Bei dem Geschäftsmodell kommt es darauf an, Pricing und Verträge erfolgversprechend zu gestalten sowie die Kosten sinnvoll umzulegen. „Da kann man sich schnell verkalkulieren“, weiß Rex. Derlei unternehmerische und kalkulatorische Grundsatzentscheidungen kann auch Autotask dem MSP nicht abnehmen. Allerdings lässt sich über das Tool das Tagesgeschäft verstärkt automatisieren. Der Business Development Manager nennt ein Beispiel: „Wenn der MSP eine Anzahl X an Technikern und eine Anzahl Y an Kunden hat, heißt die Herausforderung, dass die X Techniker alle anfallenden Aufgaben abarbeiten. Für die Validierung der Kalkulation ist hierfür eine automatisierte Zeiterfassung nötig und die Aufgaben müssen sinnvoll priorisiert werden. Wenn beispielsweise irgendwo ein Virus detektiert wurde, ist das möglicherweise wichtiger als der wöchentliche Checkup des E-Mail-Servers.“ Automatisierung hilft hier deswegen gewaltig, weil sie priorisiert, verteilt und dafür sorgt, dass die Arbeitszeituhr tickt.

Offenes Ökosystem

Austin McChord, CEO und Gründer von Datto auf der DattoCon18
Austin McChord, CEO und Gründer von Datto auf der DattoCon18 (Bild: Datto)

Mit offenen APIs will man bei Datto Drittanbieter dazu animieren, Teil des Datto / Autotask-Universums zu werden. So liefert ESET Endpoint-Security-Dienste, die direkt an die Plattform reporten und die Monitoring-Lösung von Kaseya ist eingebunden. Andersherum bringt sich Datto bei ähnlich strukturierten Lösungen von Mitbewerbern ein, beispielsweise bei Connectwise.

Neues Release kommt bald

Mitte August wird es ein neues Release geben, mit neuer Benutzeroberfläche und komplett überholter Benutzerführung. Rund 50 Verbesserungen wurden direkt aus dem ­Ideenforum der Community übernommen. „Darüber wird das neue Release dazu beitragen, die Arbeit bei Kunden mit mehreren Standorten deutlich zu vereinfachen“, verrät der Datto-Manager vorab.

Kommentare werden geladen....

Sie wollen diesen Beitrag kommentieren? Schreiben Sie uns hier

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45411649 / Software)