Suchen

Definition Wer ist Also?

Autor: Michael Hase

Also ist der größte ITK-Distributor mit europäischen Wurzeln. Sich selbst bezeichnet das Unternehmen allerdings nicht mehr als Distributor, sondern als Technologie-Provider.

Firmen zum Thema

Grundlagenwissen zum IT-Business
Grundlagenwissen zum IT-Business
(Bild: © adiruch na chiangmai - Fotolia.com)

Während Außenstehende in Also nach wie vor einen Distributor sehen, weist das Unternehmen diese Zuschreibung mittlerweile zurück. Bezeichnete es sich zunächst als B2B-Marktplatz, lautet die Selbstzuschreibung heute Technologie-Provider. Distribution gehört aber nach wie vor zu den Geschäftsmodellen von Also, wie Gustavo Möller-Hergt, CEO des Konzerns, inzwischen präzisierte. De facto erwirtschaftet die Gruppe, die mit ihrer Zentrale im Schweizer Emmen (Kanton Luzern) ansässig ist, den größten Teil ihres Umsatzes im klassischen ITK-Großhandel.

Also beschäftigte 2018 rund 4.000 Mitarbeiter und kam auf Erlöse in Höhe von 9,2 Milliarden Euro (Vorjahr: 8,9 Milliarden). Damit ist das börsennotierte Unternehmen der drittgrößte Distributor Europas hinter den US-Rivalen Tech Data und Ingram Micro und der umsatzstärkste mit Hauptsitz in der Region. Größter Markt ist Deutschland, wo der ITK-Spezialist im Berichtsjahr auf Erlöse von rund 3,6 Milliarden Euro kam. Darüber hinaus ist die Gruppe in Belgien, Dänemark, Estland, Finnland, Frankreich, Lettland, Litauen, den Niederlanden, Norwegen, Österreich, Polen, Schweden, der Schweiz und Slowenien mit Niederlassungen vertreten.

Zum Portfolio von Also gehören eigenen Angaben zufolge 250.000 Artikel von mehr als 500 Anbietern. Damit beliefert der Distributor rund 50.000 Fachhandelspartner. Neben der Volumendistribution, die das Unternehmen als „Supply Business“ bezeichnet, bilden „Solutions“ und „As a Service“ die beiden anderen Säulen des Geschäfts. Unter diesen beiden Begriffen versteht man bei Also die Value Added Distribution beziehungsweise das Dienstleistungs- und Cloud-Geschäft.

Fusion von Actebis und Also

Der Konzern ging 2011 aus der Fusion der Soester Actebis-Gruppe und der Schweizer Also Holding hervor. Größter Gesellschafter ist derzeit mit einem Anteil von 51,3 Prozent die Düsseldorfer Droege-Gruppe, die 2009 als Investor bei Actebis einstieg. Der Schweizer Aufzug-Hersteller Schindler, langjähriger Eigentümer der früheren Also Holding, hat seine Beteiligung mittlerweile auf unter drei Prozent reduziert.

Also Deutschland mit Hauptsitz im westfälischen Soest firmiert unter diesem Namen seit Anfang 2013. Das Unternehmen ging im Oktober 2011 aus dem Zusammenschluss des in Soest ansässigen Distributors Actebis Peacock mit seinem Mitbewerber Also aus dem niederbayrischen Straubing hervor, nachdem die Muttergesellschaften bereits im Februar des Jahres verschmolzen waren. Während Also in Deutschland im Jahr 1995 an den Start ging, wurde Actebis bereits 1986 gegründet. Der Broadliner übernahm 2004 den direkten Mitbewerber Peacock (Paderborn) und 2008 den TK-Distributor NT Plus (Osnabrück).

Wettbewerber von Also sind vor allem die beiden anderen Broadliner Ingram Micro und Tech Data. Im Lösungsgeschäft trifft das Unternehmen auch auf Value Added Distributoren wie ADN, Exclusive Networks, Infinigate, Nuvias oder Westcon-Comstor.

(ID:45407440)

Über den Autor

 Michael Hase

Michael Hase

Chefreporter