Gartners Marktzahlen zu Mobiltelefonen und Smartphones im 2. Quartal Weltweiter Handy-Markt schrumpft

Redakteur: Katrin Hofmann

Der weltweite Handy-Absatz fiel den Marktforschern von Gartner zufolge um sechs Prozent im Jahresvergleich. Die Nachfrage nach Smartphones dagegen konnte im zweiten Quartal stark zulegen. Samsung und LG gewannen im Handy-Segment Marktanteile. Apple überrundete bei den Smartphones HTC und Fujitsu.

Firmen zum Thema

Nokias Handys werden nach wie vor mit Abstand am häufigsten verkauft.
Nokias Handys werden nach wie vor mit Abstand am häufigsten verkauft.
( Archiv: Vogel Business Media )

Gartner zufolge wurden im zweiten Quartal 2009 weltweit 286 Millionen Handys verkauft. Das sind sechs Prozent weniger als im Vorjahresquartal. Der Absatz der mit etlichen Zusatzfunktionen ausgestatteten Smartphones dagegen wuchs um 27 Prozent. Waren im zweiten Quartal 2008 weltweit noch rund 32 Millionen Stück über die Ladentheken gegangen, steigerte sich der Absatz im zweiten Quartal dieses Jahres auf zirka 41 Millionen.

Die Verkaufszahlen von Smartphones und Handys zusammengerechnet sanken im zweiten Quartal auf zirka 32,7 Millionen Einheiten (Vorjahr: rund 33,7 Millionen). Gleichzeitig fielen die Verkaufspreise weiter.

Bildergalerie

Die Wirtschaftskrise habe derzeit vor allem Einfluss auf Replacement-Käufe, berichtet Gartner. Betroffen seien sowohl reife als auch neue Märkte. Allerdings hätten unter anderem Geräte mit Touchscreen oder QWERTY- beziehungsweise QWERTZ-Tastatur auch Ersatzkäufe vorangetrieben.

Der Handel reagiere auf die sinkende Nachfrage mit einem Abbau der Lagerbestände. Etwa 13,9 Millionen Handys weniger hätten Distributoren und Reseller im Jahresvergleich geordert. Allerdings erwarten die Analysten, dass ab der zweiten Jahreshälfte die Lagerhallen wieder aufgefüllt werden.

Samsung und LG holen auf

Branchenprimus Nokia verteidigte seine Erstplatzierung im Mobiltelefon- als auch im Smartphone-Sektor mit Marktanteilen von 36,8 (leichter Absatzrückgang im Jahresvergleich) beziehungsweise 45 Prozent (leichte Absatzsteigerung). Das Portfolio bewegte sich Gartner zufolge weiterhin stark in Richtung Low-End-Geräte. Ein starkes Quartal mit Absatzwachstum bei den Handys hatten Samsung und LG. Gartner erwartet, dass Samsung im zweiten Halbjahr dort weitere Marktanteile gewinnen kann und „die Lücke zu Nokia schließen wird“. LG werde sich weiter in Richtung Low-End bewegen.

Im Smartphone-Segment konnten sämtliche der Top-5-Anbieter wachsende Absätze verbuchen. Besonders stark legte der Hersteller Apple zu. Apple landete auf dem dritten Rang, nach dem Erstplatzierten Nokia und dem Zweiten Research In Motion. Damit überrundete Apple die Hersteller HTC und Fujitsu, die nunmehr auf den Rängen vier und fünf landeten, nachdem HTC noch im Vorjahr Drittplatzierter und Fujitsu Vierter war.

(ID:2040545)