Aktueller Channel Fokus:

IT-Fachkräfte-Recruitment

Crisp-Studie

Welcher Cloud-Anbieter soll es werden?

| Redakteur: Marisa Metzger

Welche Kriterien machen eine Cloud-Lösung attraktiv und auf welche Anbieter setzen deutsche Mittelständler?
Bildergalerie: 2 Bilder
Welche Kriterien machen eine Cloud-Lösung attraktiv und auf welche Anbieter setzen deutsche Mittelständler? (Bild: © Marco2811 - Fotolia)

Nexinto hat Crisp Research beauftragt, eine Studie zum Multi-Cloud-Management im deutschen Mittelstand durchzuführen. Die meisten Mittelständler entscheiden sich bei der Wahl des Cloud-Anbieters für AWS oder Microsoft Azure.

Crisp Research hat in Auftrag von Nexinto 222 deutsche mittelständische IT-Entscheider zur Cloud-Anbieter-Wahl befragt. Über 85 Prozent der deutschen mittelständischen Unternehmen planen, implementieren oder nutzen laut Crisp bereits eine Cloud-Lösung. 68,8 Prozent setzen dabei auf Multi-Cloud-Architekturen. Spätestens bei der Migration bestehender oder der Planung neuer Workloads stellt sich die Frage, auf welchen Public-Cloud-Anbieter die Wahl fallen soll.

Kriterien

Das Hauptaugenmerk der Entscheider liegt bei der Anbieterwahl auf den Integrationsmöglichkeiten (45 Prozent). Außerdem sind Leistung (38 Prozent) und Kosten (37 Prozent) entscheidende Kriterien.

Bei der Public Cloud haben sich die Vielfalt und Kompatibilität als Abgrenzungsmerkmale definiert. So können laut Studie eine breite Produktpalette (35 Prozent) und eine Anbindung zu externen Services (28 Prozent) wie beispielsweise OpenStack der Entscheidungsgrund für eine Lösung sein.

AWS und Microsoft Azure bilden die Spitze

Im Mittelstand ist AWS der Marktführer im Segment der Cloud-Anbieter. 82 Prozent der befragten Entscheider haben die Public Cloud von AWS im Blick oder bereits Einsatz. Insbesondere das breite Ökosystem, das umfangreiche Portfolio und zahlreiche Micro- und Plattform-Services sprechen der Studie zufolge für diesen Anbieter.

Doch auch Microsoft Azure ist sehr gefragt. 53 Prozent der Mittelständler setzen die Lösung ein oder haben sie auf der Liste der zu evaluierenden Cloud-Services. Das ist laut Studie darauf zurückzuführen, dass die Integration von Microsoft Azure tendenziell leichter sei als die anderer Cloud-Lösungen: Denn bei nahezu jedem Mittelständer seien heute bereits Lösungen aus dem Microsoft-Stack im Einsatz.

27 Prozent haben die SAP Hana Cloud Platform auf dem Radar oder bereits im Einsatz. Diese Cloud-Plattform hat SAP rund um die In-Memory-Technologie Hana aufgebaut. Crisp vermutet, dass die Wahrnehmung der SAP-Lösung im Mittelstand noch weiter steigen werde.

Weitere wichtige Public-Cloud-IaaS-Player sind IBM Softlayer (27 Prozent), Google Cloud Platform (24 Prozent), Dimension Data (21 Prozent), Interoute (18 Prozent) und ProfitBricks (15 Prozent).

Kommentare werden geladen....

Sie wollen diesen Beitrag kommentieren? Schreiben Sie uns hier

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43959602 / Markt & Trends)