Aktueller Channel Fokus:

Storage&DataManagement

Datenverkehr statt Flugverkehr - Teil II

Web- und Videokonferenz-Anbieter tanzen auf dem Vulkan

20.04.2010 | Redakteur: Susanne Ehneß

Web- und Video-Konferenzen erhalten Auftrieb, solange die Jets am Boden stehen.
Web- und Video-Konferenzen erhalten Auftrieb, solange die Jets am Boden stehen.

Noch immer bleiben die Flieger am Boden. Und selbst wenn der Himmel wieder offen ist, wird es einige Zeit dauern, bis wieder Normalität einkehrt. In der Zwischenzeit sind Video- und Web-Konferenzen eine gute Alternative. Hier ein Update zum Artikel „Vulkanasche sorgt für hohe Nachfrage bei Videokonferenzen“.

Mikogo ist eine plattform-unabhängige Desktop-Sharing-Lösung für Web-Konferenzen, Online Meetings oder Remote Support des Softwareunternehmens Beam your Screen aus Mannheim. Mit Mikogo lassen sich dauerhaft, nicht nur während des Vulkans, Webkonferenzen organisieren. Die Verwendung ist für die private und kommerzielle Nutzung kostenlos.

Telepräsenz von Easynet

Kunden von Easynet Global Services können durch die Nutzung von Telepräsenz-Technik Geschäftsreisen vermeiden. Aber auch Kunden, die die Lösung noch nicht selbst einsetzen, können die Räumlichkeiten von Easynet vorübergehend kostenlos nutzen, um eigene Erfahrungen mit Video-Conferencing in High-Definition-Qualität und dem End-to-End-Management der Lösung zu sammeln.

Easynet statt Easyjet

Durch eine Verlagerung von Geschäftsprozessen in die virtuelle Welt können sich Unternehmen von Störungen, wie sie typischerweise durch Naturgewalten entstehen, ein Stück unabhängiger machen.

Um Webkonferenzen effizient einzusetzen, sollten Firmen folgende Tipps berücksichtigen:

  • Rechtzeitiger Aufbau eines Notfallmanagements – nicht nur Versorgungsunternehmen oder Infrastruktur-Dienstleister, sondern alle Unternehmen müssen für die Aufrechterhaltung des Geschäftsbetriebs bei externen oder internen Störungen Sorge tragen.
  • Die Sicherung der Business Continuity durch Webkonferenzen muss ein Thema der Geschäftsleitung sein.
  • Der Einsatz von Webkonferenzen muss frühzeitig mit allen Beteiligten abgestimmt werden, zum Beispiel auch mit Arbeitnehmervertretungen.
  • Auch Geschäftspartner sollten in Webkonferenzen einbezogen werden.
  • Alle Beteiligten müssen die Arbeit mit Webkonferenzen stressfrei ausprobieren und üben - also unabhängig von einem konkreten Störfall.
  • Durch das Angebot von Arbeitsplätzen im Home Office können Unternehmen ihren Betrieb ein Stück weit von Verkehrsstörungen unabhängig machen.

Unternehmen können mit einem 14-tägigen Test-Account Webex-Meetings selbst ausprobieren.

Kommentare werden geladen....

Sie wollen diesen Beitrag kommentieren? Schreiben Sie uns hier

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 2044547 / Aktionen & Promotions)