Definition Was ist WordPress?

Von Andi_dd

Mit dem Web-Publishing-System WordPress veröffentlichen und pflegen auch Laien problemlos eine Homepage. Die benutzerfreundliche Handhabung des kostenlosen Open-Source-Systems erklärt den nachhaltigen Erfolg.

Anbieter zum Thema

Grundlagenwissen zum IT-Business
Grundlagenwissen zum IT-Business
(Bild: © adiruch na chiangmai - Fotolia.com)

Bei WordPress handelt es sich um ein Content Management System (CMS), mit dem Nutzer in wenigen Schritten eine Website erstellen können. Ursprünglich entwickelte der US-Programmierer Matthew Mullenweg dieses System für Weblogs, mittlerweile realisieren User mit ihm eine Vielzahl an Webprojekten. Das CMS lässt sich einfach bedienen und ist kostenlos: Das sind die zwei wesentlichen Gründe für die international starke Verbreitung. WordPress ist das wichtigste CMS-System für Websites weltweit und kommt auch bei vielen kommerziellen Projekten wie Firmenhomepages und Onlineshops zum Einsatz.

WordPress: Aufbau und Funktionsumfang

Das CMS basiert auf dem Skriptcode PHP und erfordert eine MySQL- oder eine MariaDB-Datenbank. Je nach Bedarf gestalten Betreiber ihre Webpräsenz als Blog oder umfangreiche Webseite. Inhalte veröffentlichen Nutzer mit einem WYSIWYG-Editor, die einzelnen Artikel ordnen sie einer Kategorie zu und versehen sie mit Tags. WordPress ermöglicht darüber hinaus die Zuweisung von Benutzerrollen wie Administrator, Autor und Abonnent. Zu den zahlreichen Funktionen gehören eine Kommentarfunktion und die Möglichkeit, Veröffentlichungen im Voraus zu planen.

Vielfältige individuelle Gestaltungsmöglichkeiten

Bei WordPress ist der Programmkern vom Design getrennt. Das garantiert bei der optischen Gestaltung große Freiheiten. Die Designs nennen sich bei diesem Open-Source-System „Themes“. Diese gibt es als Vorlagen, oder siw lassen sich eigenständig entwerfen. Die meisten kommerziellen Nutzer beauftragen damit Webagenturen. Zudem können Betreiber eine Vielzahl an Plug-ins auf der Homepage integrieren. Mittlerweile wählen sie aus Zehntausenden kostenlosen oder kostenpflichtigen Plug-ins von WordPress und zahlreichen externen Dienstleistern. Mit einem entsprechenden Plug-in verwirklichen Unternehmen zum Beispiel einen Onlineshop. Viele nutzen auch Plug-ins für Kontaktformulare, eine Paywall, die Suchmaschinenoptimierung oder Bildergalerien. Die Möglichkeiten der Gestaltung sind nahezu unbegrenzt.

Homepage mit WordPress veröffentlichen: zwei Optionen

Das CMS des weltweit bekannten Open-Source-Projekts ist eine Software, die für die Veröffentlichung von Websites nicht ausreicht. Zusätzlich benötigen Betreiber Webspace. WordPress bietet neben dem Programm auch das Hosting an, Nutzer wählen zwischen einer gratis Version mit WP-Domain und mehreren kostenpflichtigen Paketen. Alternativ werben viele Hosting-Dienstleister explizit mit Leistungspaketen für WordPress-Websites. Die Tarife unterscheiden sich zum Beispiel beim Speicherplatz und beim Umfang von kostenlosen Themes und Plug-ins.

Wissen, was läuft

Täglich die wichtigsten Infos aus dem ITK-Markt

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:47949919)