Definition Was ist Social Media?

Autor / Redakteur: Laimingas / Dr. Andreas Bergler

Der Begriff Social Media oder Soziale Medien beschreibt Anwendungen und Webseiten, bei denen die Nutzer die Inhalte erzeugen, teilen und sich untereinander vernetzen können. Interaktivität ist das zentrale Merkmal von Social Media.

Firmen zum Thema

Grundlagenwissen zum IT-Business
Grundlagenwissen zum IT-Business
(Bild: © adiruch na chiangmai - Fotolia.com)

Grundlegend für Soziale Medien ist, dass die Kanäle von Betreibern – in der Regel Unternehmen – bereitgestellt, aber von ihren privaten oder ebenfalls kommerziellen Nutzern mit Inhalten (User Generated Content) gefüllt werden. Das können Meinungen, Erfahrungen, Erlebnisberichte, Eindrücke, interessante Informationen oder Wissensangebote sein. Darüber hinaus bieten sie mit der Erstellung eines Profils für die eigene Person die Möglichkeit, sich auch als Privatperson selbst darzustellen und sich ein Image aufzubauen.

Für Unternehmen bieten Social Media-Kanäle eine kostengünstige Möglichkeit, über interne Neuigkeiten zu berichten, Produkte und Dienstleistungen vorzustellen, Kunden zu gewinnen und zu binden sowie ganz allgemein ihr Image zu pflegen. Man spricht in solchen Fällen von Social Media Marketing.

Mittlerweile nutzt auch fast jeder Künstler oder sonstiger Prominenter Social Media für seine Selbstdarstellung und für einen direkten Kontakt zu seinen Fans.

Unterschiedliche Formen von Social Media-Kanälen

Die gesamte Social Media-Palette unterteilt sich in soziale Netzwerke wie Facebook, Foren und Weblogs wie Twitter, Social-Bookmark- und Auskunftsportale, Lexika oder Wikis wie Wikipedia, Foto-, Musik- und Videoportale sowie Bewertungsplattformen. Für die Inhalte kommen alle gängigen Formen in Betracht: geschriebene Texte, Fotos, Video-Clips, Podcasts etc.

Die derzeit bekanntesten und am meisten genutzten Social Media-Plattformen sind unter anderem:

  • Facebook
  • Twitter
  • YouTube
  • Instagram
  • TikTok
  • Xing
  • LinkedIn
  • Pinterest
  • Snapchat

Neue Form der Kommunikation

Social Media bezeichnet aber als Oberbegriff nicht nur die Summe verschiedenen Kanäle, sondern die gesamte Mediengattung, und ist dadurch mit einer bestimmten Erwartungshaltung verbunden, wie sie es bei anderen Medienformen so nicht gibt.

Die Kommunikation hat sich durch Soziale Medien verändert. Bei klassischen Medien wie Fernsehen, Rundfunk, Zeitungen und Zeitschriften verlief die Kommunikation stets in eine Richtung von einem Sender an zahlreiche Empfänger (One to many). Durch die Interaktion der User ist eine Many-to-many-Kommunikation entstanden. Multimediale Inhalte, die Aktualität und die enorme mögliche Reichweite sozialer Medien sind ebenfalls ein starkes Unterscheidungsmerkmal gegenüber klassischen Kanälen.

Menschen können von jedem Ort der Welt mit anderen in Kontakt treten und interagieren. Unternehmen nutzen die Kanäle im B2C-Segment für immer neue Marketing-Aktionen, während der B2B-Bereich noch längst nicht so weit abgedeckt wird. Man kann Nutzer abonnieren und Beiträge „liken“ wie auf Facebook, man kann als Follower anderen Personen und Organisationen folgen wie auf Twitter.

(ID:47146472)