Definition Was ist Serverless?

Autor / Redakteur: zeroshope / Sarah Böttcher

Der Ausdruck Serverless bezeichnet ein spezielles Modell für die Entwicklung und Ausführung von Apps. Beide Prozesse finden Cloud-nativ statt. Die Entwickler nutzen also keinen eigenen Server. Das Modell hat allerdings nicht nur Vorteile.

Firmen zum Thema

Grundlagenwissen zum IT-Business
Grundlagenwissen zum IT-Business
(Bild: © adiruch na chiangmai - Fotolia.com)

Wenn von Serverless („ohne Server“) die Rede ist, geht es in der Regel um ein spezielles Entwicklungsformat. Dieses findet Cloud-nativ statt. Das bedeutet, dass die physischen Server beim Betreiber der Cloud verbleiben und von diesem verwaltet werden. Eine entsprechend erstellte Anwendung wird in einen Container paketiert und auf diese Weise bereitgestellt. Der Vorteil einer solchen Serverless Architecture („Architektur ohne eigene Server“) ist, dass die Anwendungen automatisch bedarfsabhängig skaliert werden können. Schließlich handhabt der Cloud-Anbieter als Serverbetreiber diesen Vorgang. Dies ist zugleich auch der wesentliche Unterschied zwischen Cloud und Serverless Computing. Die Skalierung liegt in fremder Hand.

Serverless Framework: Serverless entwickeln

Um eine Serverless Architecture für die Entwicklung sowie Bereitstellung von Apps nutzen zu können, ist ein eigenes Betriebssystem notwendig, das von den für die Cloud eingesetzten Servern verstanden wird. Gängig kommt dafür die Open-Source-Lösung Serverless Framework zum Einsatz, die Node.js nutzt. Beispielsweise AWS Lambda verwendet diese für das Serverless Computing.

Vor- und Nachteile des Serverless-Verfahrens

Serverless zu arbeiten, bietet zwei zentrale Vorteile: Erstens ist das Modell effizienter. Bei sonstigen Entwicklungen müssen eigene Server auch dann unterhalten werden, wenn sie nicht gebraucht werden. Gleiches gilt für die App-Bereitstellung. Diese Kosten entfallen. Zweitens steigert sich die Produktivität, da Routineaufgaben vom Cloud-Anbieter erledigt werden. Die Entwickler können sich also voll auf den Kern ihrer Arbeiten fokussieren.

Allerdings gibt es auch einige wichtige Nachteile:

  • Serverless zu arbeiten, verlangt umfangreiche Planung.
  • Es gibt noch nicht viele Experten, die umfangreiche Erfahrungen haben, da das Modell recht jung ist.
  • Es existieren nur wenige Anbieter, die eine flächendeckende Serverless Architecture anbieten können.
  • Die Stabilität der Anwendungen bereitet oft Probleme. In der Regel werden deshalb momentan nur Function-as-a-Service (FaaS)- oder Backend-as-a-Service (BaaS)-Anwendungen im Rahmen von Serverless Computing angeboten, die sehr einfach sind.

(ID:47115943)