Definition Was ist Quality of Service?

Autor / Redakteur: Pandora Bells / Ann-Marie Struck

QoS ist eine bestimmte Qualitätsanforderung für Kommunikationsdienste, um eine anwendergerechte Qualität sicherzustellen. Sie umfasst verschiedene Verfahren, Parameter und Maßnahmen, um die Qualitätsanforderung zu erfüllen.

Firmen zum Thema

Grundlagenwissen zum IT-Business
Grundlagenwissen zum IT-Business
(Bild: © adiruch na chiangmai - Fotolia.com)

Unter Quality of Service (QoS) werden bestimmte Anforderung an die Qualität von Kommunikationsdienste verstanden, um eine anwendergerechte Qualität sicherzustellen. Damit die Qualitätsanforderung erfüllt werden, müssen verschiedene Verfahren, Parameter und Maßnahmen stimmen.

Unterscheidung in Übertragungsgüte und Verkehrsgüte

QoS wird auch als Dienstgüte bezeichnet, die sich im Wesentlichen in Verkehrsgüte und Übertragungsgüte differenzieren lässt. Die Verkehrsgüte betrifft vor allem die Herstellung von Verbindungen und die Vermittlungstechnik, während sich die Übertragungsgüte mit der eigentlichen Informationsübertragung über ein Netzwerk befasst.

Anforderungen an QoS, die aus der Sicht des Anwenders erfüllt sein müssen

Es gibt eine große Anzahl an Anforderungen für Kommunikationsdienste, die aus Nutzersicht erfüllt sein müssen. Wichtige Anforderungen sind beispielsweise hohe Stabilität bestehender Verbindungen, zuverlässiger und schneller Verbindungsaufbau, störungsfreie und fehlerfreie Übertragung, kurze Wartezeiten und hohe Übertragungsqualität.

Für die Messbarkeit der Anforderungen von Nutzern an die Kommunikationsdienste gibt es bestimmte Qualitätsparameter, zu denen die Qualität der bestehenden Verbindung und die Qualität des Verbindungsaufbaus zählt. Parameter werden objektiv gemessen. Die Güte wird jedoch zahlenmäßig ermittelt.

Priorisierung von Datenflüssen, Benutzern und Anwendungen

QoS spielt besonders bei Echtzeitanwendungen, zum Beispiel bei Videodiensten oder der IP-Telefonie eine große Rolle. Wenn ein Netzwerk die erforderlichen Anforderungen nicht erfüllt, kann es zu Paketverlusten oder Verzögerungen kommen. Darunter kann die Video- oder VoIP-Sprachqualität leiden. Hohe Paketverlustraten oder starke Laufzeitverzögerungen können die Folge sein, sodass die Kommunikation dann nur gestört oder eingeschränkt möglich ist.

Um QoS quantitativ zu messen, werden oft unterschiedliche Aspekte berücksichtigt wie Bitrate, Verfügbarkeit, Übertragungsverzögerung, Jitter, Durchsatz, Paketverlust und andere. Im Bereich von paketvermittelten Telekommunikationsnetzen bezieht sich die Qualität des Service jedoch mehr auf die Mechanismen zur Steuerung der Ressourcenreservierung und zur Priorisierung des Datenverkehrs als auf die eigentlich erreichte Dienstqualität. Damit ist QoS die Garantie für eines bestimmten Leistungsniveaus eines Datenflusses oder die Fähigkeit, unterschiedlichen Benutzern, Datenflüssen und Anwendungen verschiedene Prioritäten zuzuweisen.

Überblick der QoS-Funktionen in modernen paketbasierten Netzwerken:

  • Schreiben und Lesen von Verhaltensanforderungen der QoS im Paket-Header
  • Priorisierung und Filterung von Datenverkehr
  • Kontrolle von Überlastungen (basierend auf Scheduler-Prioritäten)
  • Kontrolle des Paketverlustes mithilfe Random Early Detection (RED)
  • Kontrolle der zulässigen Bandbreite

(ID:47267054)