Definition Was ist Network as a Service (NaaS)?

Von andi_dd

Das Konzept Network as a Service beschreibt die Auslagerung vielfältiger IT-Aufgaben an einen externen Dienstleister. Spezialisten stellen Software sowie IT-Infrastruktur bereit und kümmern sich um die Verwaltung des Netzwerks.

Anbieter zum Thema

Grundlagenwissen zum IT-Business
Grundlagenwissen zum IT-Business
(Bild: © adiruch na chiangmai - Fotolia.com)

Der Begriff Network as a Service beschreibt verschiedene Dienstleistungen im Bereich Netzwerkumgebung. Die Mietmodelle enthalten je nach Anbieter diverse Leistungen aus den Segmenten Infrastructure as a Service, Platform as a Service und Software as a Service. NaaS lässt sich nicht eindeutig in eine dieser drei Oberkategorien einordnen, meist handelt es sich um einen Leistungsmix aus diesen Feldern. Viele NaaS-Angebote umfassen Komponenten wie Server (Infrastruktur), Anwendungen (Plattform) und Netzwerksoftware.

Die grundlegende Funktionsweise von NaaS

Beim Network as a Service entlasten Dienstleister ihre Kunden umfassend von IT-Herausforderungen. Sie stellen leistungsfähige Netzwerktechnik und funktionale Verwaltungssoftware zur Verfügung - Nutzer benötigen weder eigenes IT-Fachpersonal noch Hardware wie Server. Die NaaS-Anbieter passen standardisierte Lösungen an das individuelle Anforderungsprofil an und leisten dauerhaft Support. Sie führen zudem Aktualisierungen durch und gewährleisten die Sicherheit des Systems und aller Daten. Wichtige Merkmale eines guten Network as a Service sind:

  • Zuverlässigkeit / Verfügbarkeit
  • Performance
  • Anpassungsfähigkeit
  • Sicherheit

NaaS: Einbindung verschiedener Nutzergruppen und Steuerung von Datenströmen

Dienstleister im Bereich Network as a Service bieten vielfältige Funktionen, die einen reibungslosen Betrieb komplexer Netzwerke ermöglichen. So können Unternehmen diverse Nutzer wie Mitarbeiter, Kunden und Zulieferer effizient in einem Netzwerk verwalten. Das erleichtert die Kommunikation zwischen den unterschiedlichen Akteuren und reduziert den Arbeitsaufwand. Zugleich lassen sich die Zugriffsrechte einfach und transparent managen sowie Zugriffe nachvollziehen: Der Datenschutz ist damit gewährleistet. Eine weitere wichtige Leistung ist die automatische Steuerung der Datenströme, die sich unter anderem mit WAN-Diensten realisieren lässt. Das System weist den diversen Datenströmen automatisiert bestimmte Netzwerkpfade zu und priorisiert hierbei. Die Daten kritischer Anwendungen transferiert es über leistungsstarke und abgesicherte Firmennetzwerke, Daten mit geringerer Bedeutung dagegen über öffentliche Netzwerke. NaaS-Dienstleister stellen das System anhand des individuellen Anforderungsprofils entsprechend ein.

Diese Vorteile bietet die Auslagerung des IT-Netzwerks

Mit Network as a Service meiden Unternehmen hohe Investitionen in die IT-Infrastruktur, Software und Personal. Sie zahlen stattdessen monatliche Fixgebühren oder nutzungsabhängige Entgelte. Das erweist sich vor allem für Start-ups sowie kleinere und mittlere Unternehmen als Pluspunkt. Das Outsourcing wirkt sich positiv auf die Eigenkapitalquote und die Liquidität aus. Zudem können sich Betriebe auf ihr eigentliches Kerngeschäft konzentrieren - die IT-Aufgaben überlassen sie darauf spezialisierten Dienstleistern. Zentral ist, dass sie ein vertrauenswürdiges und leistungsstarkes Angebot wählen: Sie müssen sich auf Aspekte wie Verfügbarkeit und Datensicherheit verlassen können, ansonsten droht ein immenser Schaden.

Newsletter

Ihre täglichen News aus dem ITK-Markt

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:47906084)