Definition Was ist Microsoft OneDrive?

Autor / Redakteur: Zeroshope / Dr. Andreas Bergler

OneDrive ist ein Clouddienst von Microsoft, der dem Filehosting dient. Seine Wurzeln reichen bis 2007 zurück. Der Dienst ist eng mit den weiteren Cloudangeboten des Hauses verbunden, insbesondere mit Office 365.

Firmen zum Thema

Grundlagenwissen zum IT-Business
Grundlagenwissen zum IT-Business
(Bild: © adiruch na chiangmai - Fotolia.com)

Microsoft OneDrive ist ein Dienst, der es Nutzern gestattet, Dateien online zu speichern. Auf diesem Weg können die Anwender von verschiedenen Geräten und Standorten auf diese zugreifen. Nötig sind hierfür nur die Zugangsdaten. Microsoft hat OneDrive dabei zu einem vollwertigen Cloudservice ausgebaut. Neben allen gängigen Webbrowsern eignen sich deshalb auch proprietäre Apps sowie iOS- und Android-Anwendungen für die Nutzung.

Die Geschichte von Microsoft OneDrive

Die Entwicklung begann nach der Jahrtausendwende. Sie geschah unter dem Codenamen „Skydrive“. 2007 wurde die erste Version des Dienstes in den USA veröffentlicht. Microsoft wählte hierfür den Namen „Windows Live Folders“. Da diese Bezeichnung bei vielen potenziellen Anwendern keine Akzeptanz fand, wurde die Bezeichnung wieder auf den Codenamen geändert. Ein anderes Unternehmen verwendete allerdings eine ähnliche Bezeichnung für einen eigenen Dienst. Im Rahmen eines gerichtlichen Vergleichs verzichtete Microsoft deshalb auf den Namen und änderte diesen am 19. Februar 2014 in OneDrive.

Merkmale von Microsoft OneDrive

  • Alle Nutzer haben kostenlos 5 GB Speicherplatz zur Verfügung.
  • Ursprünglich betrug der Speicherplatz 15 GB, wurde aber in mehreren Schritten konsequent gesenkt.
  • Nutzer von Microsoft Office 365 haben allerdings 1 TB Speicherplatz zur Verfügung
  • Seit 2010 können die Office-Anwendungen OneDrive nutzen, um Dateien abzuspeichern.
  • OneDrive steht auch für Mac OS zur Verfügung.
  • Einschränkungen dazu, welche Dateiformate in OneDrive abgelegt werden dürfen, gibt es nicht.
  • Microsoft durchsucht alle abgelegten Dateien allerdings automatisch nach kriminellen Inhalten.

Ständig in der Weiterentwicklung

Microsoft OneDrive befindet sich nach wie vor in der Weiterentwicklung. Beispielsweise geht es dabei um automatische Synchronisierung zwischen Geräten. Auch die Künstliche Intelligenz, um Dateien zu indizieren, wird zunehmend besser. Angepeilt ist zudem eine noch engere Verknüpfung mit den Office-Apps.

(ID:47011646)