Definition Was ist Interface?

Autor / Redakteur: Pandora Bells / Ann-Marie Struck

Interface ist der englische Begriff für Schnittstelle zwischen verschiedenen Komponenten eines Kommunikationssystems, über die die Informationsverarbeitung oder der Informationsaustausch stattfindet.

Firmen zum Thema

Grundlagenwissen zum IT-Business
Grundlagenwissen zum IT-Business
(Bild: © adiruch na chiangmai - Fotolia.com)

Die Schnittstelle eines Kommunikationssystems wird als Interface bezeichnet. Eine Schnittstelle verbindet Systeme mit unterschiedlichen mechanischen, elektrischen und physikalischen Eigenschaften. Die Informationen können in unterschiedlichen Formen ausgetauscht werden, zum Beispiel in Form von logischen Größen, physikalischen Größen, digital oder analog.

Es wird zwischen folgenden Schnittstellen unterschieden:

  • Common interface: allgemeine Schnittstelle (zum Beispiel für Digitalfernsehen)
  • Software interface: Softwareschnittstelle (Kommunikations- und Programmierschnittstellen)
  • Network interface: Netzwerkschnittstelle (zwischen Netzwerkkomponenten)
  • Data interface: Datenschnittstelle (zwischen Programmen)
  • User interface: Benutzerschnittstelle (Menschen agieren beispielsweise über Anzeigen, Bedienelemente oder grafische Benutzeroberflächen mit einer Software oder einem Gerät.)
  • Hardware interface: Hardwareschnittstelle (wichtig für die Kompatibilität zwischen Hardware-Komponenten, zum Beispiel AGP, PCI-Bus, USB oder FireWire)
  • Maschinenschnittstelle (zwischen physischen Systemen)

Überall dort, wo unterschiedliche Systeme miteinander verbunden werden müssen, befinden sich Schnittstellen. Sie bilden den Übergang von einem System in ein anderes und können zum Datenaustausch oder zur Kommunikation verwendet werden. Gemeinsame Eigenschaften definiert die Spezifikation einer Schnittstelle. Zur Spezifikation gehört ein Protokoll für den Datenaustausch und die Kommunikation. Definierte Schnittstellen sind in elektronischen Systemen eine Voraussetzung für die Interoperabilität mit anderen Baugruppen, Geräten und Systemen.

Die Standardisierung von Schnittstellen

Durch die Standardisierung von Schnittstellen wird die Automatisierung digitaler und elektronischer Systeme sowie die Verbreitung kooperierender Systeme ermöglicht. Um unterschiedliche Baugruppen und Geräte zur Eingabe, Ausgabe und Verarbeitung von Daten miteinander zu verbinden, sind besonders in der Computertechnik standardisierte Schnittstellen weit verbreitet. Ebenso kommen standardisierte Schnittstellen häufig in der Netzwerk- und Kommunikationstechnik vor.

Der Vorteil standardisierter Schnittstellen

Standardisierte Schnittstellen haben den Vorteil, dass die Module oder Komponenten, die das Interface unterstützen, gegeneinander ausgetauscht werden können. Sie sind zueinander kompatibel.

(ID:47381302)