Definition Was ist ein rugged Device?

Autor / Redakteur: zeroshope / Ira Zahorsky

Ein rugged Device ist ein widerstandsfähiges Endgerät, das auch in harschen Umgebungen funktioniert. Rugged Smartphones sind beispielsweise weit verbreitet. Zu beachten ist, dass es Unterschiede im B2C- und B2B-Bereich gibt, was „rugged“ genau bedeutet.

Firmen zum Thema

Grundlagenwissen zum IT-Business
Grundlagenwissen zum IT-Business
(Bild: © adiruch na chiangmai - Fotolia.com)

Der Ausdruck „rugged Device“ ist inzwischen weit verbreitet. Beschreibungen wie rugged Smartphone oder rugged Notebook befinden sich häufig auf den Verpackungen entsprechender Geräte. Frei lassen sich die englischen Vokabeln mit „robustes Endgerät“ übersetzen. Es handelt sich also um ein Handy, Tablet oder auch Notebook, das in harschen Umgebungen funktioniert. Es ist beispielsweise gegen das Eindringen von Feuchtigkeit und Schmutz geschützt.

Unterschiede zwischen B2C- und B2B-Geräten

Für Geräte, die an Endnutzer bzw. private Konsumenten (B2C) ausgegeben werden, bezieht sich die Robustheit praktisch ausschließlich auf die Widerstandsfähigkeit gegen äußere Einflüsse. Ein rugged Smartphone soll beispielsweise auch unter starken Vibrationen noch funktionieren. Ein rugged Notebook muss einen Sturz problemlos überstehen (Schockeinwirkung).

Im professionellen Bereich (B2B) liegen die Dinge etwas anders. Hier werden weitere Qualitäten von rugged Devices gefordert. Beispielsweise muss eine Hochverfügbarkeit der Funktionen gewährleistet sein. Die Nutzerfreundlichkeit ist ebenfalls wichtig. Die Geräte, mit denen Bahnschaffner arbeiten, seien exemplarisch genannt. Diese müssen nicht nur nach außen robust sein. Sie müssen zugleich jederzeit funktionieren – egal, wie schnell der Zug fährt, wo er sich befindet und wie die Qualität der Fahrstrecke ist.

Merkmale der Robustheit

Prinzipiell gelten folgende Merkmale als wesentlich, damit sich ein Gerät als rugged Device bezeichnen kann:

  • widerstandsfähig gegen Schocks und Vibrationen
  • beständig gegenüber Temperaturen und Feuchtigkeit
  • geringe Korrosion
  • geringe Lautstärke

Je nach Gerätetyp und konkretem Arbeitsgebiet kommen die oben erwähnte Hochverfügbarkeit und Benutzerfreundlichkeit sowie Widerstandsfähigkeit gegen elektromagnetische Interferenzen dazu. Gängige Standards für die robusten Geräte sind MIL-STD-810 sowie -461 (Militärstandards), IEEE 1156.1-1993 (Standards für Computerteile in schwierigen Umgebungen), IP (Schutz gegen Schmutz, Feuchtigkeit und Rauch) und EN 501155 (europäischer Standard für den Einsatz von Geräten in Zügen oder im industriellen Umfeld).

(ID:47279754)