Distri-Award
– Jetzt zur Umfrage!

Suchen

Definition Was ist ein reCaptcha?

| Autor / Redakteur: Updater / Ira Zahorsky

Um die Spamflut im Internet einzudämmen, hat der Suchmaschinenriese Google intelligente Captchas entwickelt, welche die Online-Anmeldung eines Menschen von der eines Robots unterscheiden können. Lesen Sie hier, welchen Beitrag Captchas zu einem sauberen Internet leisten.

Firmen zum Thema

Grundlagenwissen zum IT-Business
Grundlagenwissen zum IT-Business
(Bild: © adiruch na chiangmai - Fotolia.com)

ReCaptcha ist ein Authentifizierungs-Dienst, der 2009 von Google Inc. ins Leben gerufen wurde. Dieser versucht anhand eines Tests zu unterscheiden, ob eine Anmeldung im Internet von einem Menschen oder von einer Maschine bzw. einem Computer vorgenommen wird. Der Test wird ebenso zum Digitalisieren von Straßennamen auf Google Street View verwendet.

Funktion und Verwendung von Captchas

Auf jedem Captcha-Erkennungsbild sind zwei Wörter abgebildet: Eines ist dem System bekannt, das andere ist ein unbekanntes Kunstwort. Der Nutzer nimmt am Authentifizierungsprojekt reCaptcha teil, indem er versucht, das richtige Ergebnis zu erraten. Schließlich wird jene Eingabe für korrekt erklärt, die innerhalb eines kurzen Zeitraums von mehreren Benutzern zugleich getätigt wurde. Captchas können durch Plugins in Standard-Webapplikationen wie WordPress, TYPO3, Drupal, vBulletin, Joomla oder MediaWiki integriert werden.

NoCaptcha vs. reCaptcha

Im Jahr 2013 begann Google damit, reCaptchas zur Prüfung der Zutrittsberechtigung von Nutzern einzusetzen. Dabei wird unter anderem der Browser-Benutzerverlauf analysiert, um Hinweise zu finden, die bestätigen, dass der Nutzer aller Wahrscheinlichkeit nach ein menschliches Wesen ist. Kommt das reCaptcha zu diesem Schluss, muss der Anwender nur mehr das Auswahlfeld „I´m not a robot“ per Mausklick bestätigen. Bestehen berechtigte Zweifel, bekommt der Anwender ein Captcha mit einem wesentlich höheren Schwierigkeitsgrad vorgesetzt. Der gesamte Prozess wird über Cookies dokumentiert. Der Algorithmus war Ende 2014 serienreif und Google begann damit, diesen in den meisten seiner Suchdienste als Prüfung der Zugangsberechtigung einzusetzen. Die Erkennungsrate ist hoch, denn reCaptcha-Fehler sind selten. Auch sind die meisten Versuche, das reCaptcha zu umgehen, bisher gescheitert.

ReCaptcha abschalten

Auf folgende Weise kann reCaptcha erfolgreich deaktiviert werden:

  • 1. Google-Konto öffnen.
  • 2. Im Bereich „Sicherheit“ die Option „Bestätigung“ auswählen.
  • 3. „Deaktivieren“ anklicken.
  • 4. Ein Pop-up-Fenster zur Bestätigung der Deaktivierung wird angezeigt.

Für die Aktivierung ist bei „Bestätigung“ der Punkt „Aktivierung“ auszuwählen.

(ID:46736684)