Definition Was ist ein Patchday?

Von MiR

Anfang der 2000er Jahre führte Microsoft die Veröffentlichung von Software-Aktualisierungen und Sicherheitspatches zu einem fixen Datum einmal pro Monat ein. Der Termin für die Aktualisierungen wird als Patchday oder auch als Patch Tuesday bezeichnet.

Anbieter zum Thema

Grundlagenwissen zum IT-Business
Grundlagenwissen zum IT-Business
(Bild: © adiruch na chiangmai - Fotolia.com)

Der (inoffizielle) Begriff Patchday wurde vom internationalen Hard- und Softwareentwickler und Technologieunternehmen Microsoft geprägt. Der erstmals im Jahr 2003 eingeführte Patchday bezeichnet dabei explizit den Tag, an dem Microsoft Software-Aktualisierungen veröffentlicht. In der Regel ist jeder zweite Dienstag in einem Monat ein Patchday, an dem das in Redmond (Bundesstaat Washington, USA) beheimatete Großunternehmen den Usern entsprechende Aktualisierungen zur Verfügung stellt. Daher wird dieser Tag alternativ auch Patch Tuesday genannt.

Wieso ist der Patchday immer an einem Dienstag?

Microsoft entschied sich bewusst für den Dienstag als Zeitpunkt für die Veröffentlichung von Software-Aktualisierungen. Denn erfahrungsgemäß sei der Montag ein stark problembehafteter Tag für die Administratoren, argumentieren die Entscheider bei Microsoft diesbezüglich. Hinzu komme, dass noch ganze drei Wochen- bzw. Arbeitstage bis zum Wochenende übrig blieben. Das sei genügend Zeit, damit die Administratoren eventuelle Probleme mit den Patches und Updates beheben können. Da der Patchday traditionell eben nur einmal im Monat stattfindet, veröffentlicht Microsoft zusätzlich nicht aufschiebbare und besonders wichtige Neuerungen und Aktualisierungen auch außerhalb des fest terminierten Patchdays.

Andere Unternehmen haben Microsofts Strategie individuell adaptiert

Mittlerweile hat sich der Begriff als feststehende Bezeichnung für Software-Aktualisierungen etabliert, wobei mehrere Unternehmen die Strategie von Microsoft mit festen und dadurch besser planbaren Software-Aktualisierungen adaptieren. Zu nennen sind hier insbesondere Adobe Systems, SAP sowie Oracle. Neben Microsoft möchten diese bekannten Unternehmen mit einem festen Aktualisierungstag die Arbeit der Administratoren erleichtern und Kosteneinsparungen ermöglichen.

Verändertes Update- und Patch-Verfahren ab Windows 10

Mit der Einführung von Windows 10 im Jahr 2015 veränderte Microsoft das seit 2003 genutzte Update- und Patch-Verfahren im Rahmen des Patchdays. Seitdem bringt das Unternehmen zusätzlich in der zweiten Monatshälfte.optionale Updates heraus, die Funktionserweiterungen enthalten. Zudem erhalten die Administratoren seitdem mehr Möglichkeiten, in Firmennetzen selbst Wartungsfenster zu planen. Mittlerweile erhalten jetzt auch Enterprise-Versionen separate Updates. Vor 2015 standen diese lediglich in kumulativer Form zur Verfügung.

Patchday – die Vorteile auf einen Blick

Ein einmal im Monat anberaumter, fester Termin für Software-Aktualisierungen bietet zahlreiche Vorteile. Eine besonders hohe Relevanz besitzen dabei diese Punkte:

  • Planungssicherheit für Administratoren
  • Vereinfachung und individuelle Optimierung des Patch-Managements
  • Reduzierung von Pflege- und Wartungsaufwand sowie die hierfür erforderlichen Kosten
  • Keinen ständigen Reboot von Server oder Rechner aufgrund vieler Aktualisierungen
  • Einspielen mehrerer Patches an einem bestimmten Termin

Wissen, was läuft

Täglich die wichtigsten Infos aus dem ITK-Markt

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:47890336)