Definition Was ist ein Early Adopter?

Autor / Redakteur: zeroshope / Sarah Böttcher

Early Adopter ist die Bezeichnung für einen bestimmten Nutzertyp im Bereich technologischer Innovationen. Er beschreibt die erste echte Personengruppe, die eine Neuheit aufnimmt. Diese Nutzerschicht zeichnen einige Besonderheiten aus.

Firmen zum Thema

Grundlagenwissen zum IT-Business
Grundlagenwissen zum IT-Business
(Bild: © adiruch na chiangmai - Fotolia.com)

Der Begriff Early Adopter („frühzeitige Anwender“) stammt ursprünglich aus der Diffusionstheorie von Everett Rogers. Er hat sich dabei als allgemein anerkannt durchgesetzt. Rogers hat für die Frage der Übernahme technologischer Innovationen fünf Nutzertypen definiert. Differenziert wird dabei danach, wie schnell diese eine Neuerung annehmen:

  • Innovators (Innovatoren),
  • Early Adopters (frühzeitige Anwender),
  • Early Majority (frühe Mehrheit),
  • Late Majority (späte Mehrheit),
  • Laggards (Nachzügler).

Die Early Adopters sind also die Nutzergruppe, die am zweitschnellsten eine Innovation aufnimmt. Sie werden ebenfalls gerne als die „die erste echte Anwenderschicht“ bezeichnet, da der Kreis der Innovators sehr klein ist. Laut Rogers machen sie nur 2,5 Prozent der Gesamtnutzer aus. Die Early Adopters umfassen demnach 13,5 Prozent aller Anwender.

Besonderheiten der frühzeitigen Anwender

Early Adopters sehen sich selbst als Vorreiter durch ihre frühzeitige Bereitschaft, technologische Neuerungen aufzunehmen. Sie legen auf diese Selbstwahrnehmung großen Wert. Sie betrachten sich häufig gerne als Markenbotschafter. Oft haben Sie einen Bildungshintergrund und sind in vielen Fällen Akademiker. Abhängig vom Produkt kann es in dieser Frage aber Unterschiede geben.

Weitere besondere Merkmale sind:

  • Bereitschaft, technische Schwächen zu verzeihen,
  • Wunsch nach hoher sozialer Mobilität,
  • in der Regel in breite soziale Systeme integriert,
  • positive Einstellung zu Wandel und geringe Angst vor den damit einhergehenden Risiken,
  • Wunsch nach Entwicklung (technologisch, aber auch persönlich),
  • Bereitschaft, Feedback zu geben.

Insgesamt gilt: Early Adopters sind für die Entwicklung und das Marketing wichtig. Sie werben für neue Produkte in ihren sozialen Systemen, aber helfen auch durch Feedback, bestehende Schwächen auszugleichen. Ein guter Weg, um die frühzeitigen Anwender anzusprechen, sind beispielsweise offene Beta-Testphasen im Softwarebereich.

(ID:46967174)