Definition Was ist der Sovereign Cloud Stack (SCS)?

Autor / Redakteur: Laimingas / Sarah Böttcher

Sovereign Cloud Stack (SCS) wurde als Alternative zu proprietären Technologien entwickelt. Der Code soll Transparenz, Interoperabilität und Unabhängigkeit von Dritten gewährleisten, um politische und wirtschaftliche Einflussnahme zu verhindern.

Firmen zum Thema

Grundlagenwissen zum IT-Business
Grundlagenwissen zum IT-Business
(Bild: © adiruch na chiangmai - Fotolia.com)

Der Sovereign Cloud Stack (SCS) ist modular aufgebaut, datenschutzkonform nach DSGVO, zertfiziert und mit verschiedenen Herstellern voll kompatibel. Sein Einsatz ermöglicht Cloud-Betreibern die Bereitstellung von Infrastructure-as-a-Service (IaaS) und Container-as-a-Service (CaaS), ohne auf andere Anbieter zurückgreifen zu müssen. Dabei bedient sich SCS bereits vorhandener und bewährter Open-Source-Komponenten, schafft Standards für Nutzerschnittstellen und erweitert diese bei Bedarf. Durch den quelloffenen Code kann auch jeder Programmierer SCS weiterentwickeln und eigenen Bedürfnissen individuell anpassen.

Unternehmen und Organisationen werden auf diese Weise in die Lage versetzt, verteilte Cloud Services über verschiedene Betreiber hinweg zu nutzen. Auch der Wechsel von einer Cloud in eine andere ist jederzeit ohne Schwierigkeiten realisierbar. Die Zielvorgabe dahinter ist die Möglichkeit, europäischen Firmen eine eigenständige Entscheidungsfreiheit zu bieten und sie von Anbietern aus anderen Rechtsräumen (wie beispielsweise den USA oder China) unabhängig zu machen. Sie können dabei die gesamte Bandbreite von einem vollständig autarken Betrieb bis hin zu einem Full Service Management ausschöpfen.

SCS und Gaia-X

Der SCS ist eine wichtige Komponente bei der Entwicklung des Cloud-Projekts Gaia-X. Dieses Projekt entstand durch eine Initiative der deutschen Bundesregierung und vereint mittlerweile mehr als 300 Organisationen aus zahlreichen Ländern. Gaia-X soll die digitale Souveränität Europas und damit seine Unabhängigkeit und eigene Innovationsfähigkeit sichern. Unter diesem Aspekt gilt es als eines der bedeutendsten technologischen, aber auch politischen Vorhaben Europas.

Denn gegenwärtig müssen sich europäische Unternehmen und Organisationen meist noch in eine digitale Abhängigkeit von Firmen aus anderen Ländern begeben, wenn sie ihre Digitalisierung vorantreiben möchten. Die großen ausländischen Cloud-Anbieter sitzen mit ihren Infrastrukturen in Rechtsräumen, die nicht mit der DSGVO konform gehen, was von europäischer Warte aus ein großes Problem darstellt. Aber nicht nur Fragen des Datenschutzes spielen eine Rolle beim Aufbau von Gaia-X, sondern auch die Gefahr einer Monopolstellung von Konzernen außerhalb des europäischen Rechtsraumes.

Mit dem Sovereign Cloud Stack entsteht die erste föderative und kollaborative Infrastruktur in der Cloud, die vollständig unter europäischer Verwaltung und Kontrolle steht – mit eigenen Rechenzentren, Netzwerken, Speichersystemen und Daten. Nicht nur wenige große, sondern auch zahlreiche kleine und mittelgroße Anbieter von Cloud-Infrastrukturen können ihre Beiträge leisten, transparent zusammenarbeiten, vorhandene Ressourcen nutzen und gemeinsam Mehrwerte schaffen, die auch das Projekt Gaia-X weiter voranbringen.

(ID:47068477)