Distri-Award
– Jetzt zur Umfrage!

Suchen

Definition Was ist der Dow Jones?

| Autor / Redakteur: TheRacoon / Dr. Andreas Bergler

Der Dow Jones (vollst. Name: Dow Jones Industrial Average, DJIA) ist der bekannteste Aktienindex der Welt. Als solcher beinhaltet er die 30 bedeutendsten und größten US-Industrieunternehmen. Weltweit gilt er als Stimmungsbarometer für die Finanzmärkte.

Firmen zum Thema

Grundlagenwissen zum IT-Business
Grundlagenwissen zum IT-Business
(Bild: © adiruch na chiangmai - Fotolia.com)

Der US-amerikanische Aktienindex wird an der New York Stock Exchange geführt und ist nach den beiden großen Wirtschaftsjournalisten Charles Henry Dow (1851-1902) und Edward D. Jones (1856-1920) benannt. Dabei bildet der Index seit seiner Erstauflage den Durchschnitt der Aktienkurse der größten und bedeutendsten US-Industrieunternehmen ab. Ähnlich wie beim japanischen Nikkei-Index handelt es sich um einen preisgewichteten Index.

Das bedeutet, dass alle Kurse der enthaltenen Unternehmen aufaddiert und anschließend durch eine Konstante geteilt werden. Da es sich um einen reinen Kursindex handelt, fließen ausschließlich die Kurse der Underlyings in die Kursberechnung. Anders als bei einem Performance Index wie dem deutschen DAX spielen etwa Dividendenausschüttungen keine Rolle.

Historie des Dow Jones

Erstmals aufgelegt wurde der Aktienindex im Jahr 1884 durch Charles Dow und Edward Jones, den Gründern des heutigen Wall Street Journals. Bei seiner Erstnotiz beinhaltete der Index elf US-Aktienunternehmen, wobei die Anzahl bald auf zwölf anstieg. Einige Jahre später (1896) feierte der Dow Jones Industrial Index mit 40,94 Punkten seine Erstnotiz. Interessanterweise erreichte er sein Allzeittief (28,48 Punkte) ebenfalls im Gründungsjahr. Seit 1928 wird der Index in seiner heutigen Form berechnet, wobei er als besonders aussagekräftig für die Vorhersage der US-Wirtschaft und der US-Aktienmärkte gilt.

Nach welchen Kriterien werden die Aktiengesellschaften ausgewählt?

Im DJIA (Dow Jones Industrial Index) gelistet ist das Who‘s Who der US-Wirtschaft. Angefangen von Coca Cola über Procter & Gamble bis hin zu Nike und Walt Disney ist hier alles vertreten, was weltweit Rang und Namen hat. Darüber, welches Unternehmen in den Dow Jones aufsteigt und welches den Index verlassen muss, entscheidet eine unabhängige Kommission des Wall Street Journal. Hinsichtlich der Auswahl muss die Kommission anders als etwa beim DAX, für den es feste Regeln gibt, keine genauen Kriterien befolgen. Das wiederum führt zu starker Kritik daran, ob der Index für die US-Wirtschaft wirklich repräsentativ ist.

Vorsicht Falle

Während man in Europa mit Dow Jones tatsächlich nur den Dow Jones Industrial Average meint, ist dies in den USA anders. Hier steht der Begriff „Dow Jones“ als Überbegriff für einen Gesamtaktienindex. Teil dieses Index ist auch der Dow Jones Industrial Index (DJIA) mit seinen 30 enthaltenen Industriewerten als bedeutendste Basis. Hinzu kommen im Rahmen des übergeordneten Dow Jones Composite Average (DJCA) die 20 bedeutendsten Transport und die 15 gewichtigsten Versorgungsunternehmen der USA.

(ID:46679239)