Distri-Award
– Jetzt zur Umfrage!

Suchen

Definition Was ist Cloud Foundry?

| Autor / Redakteur: Zeroshope / Sarah Böttcher

Cloud Foundry ist ein Open-Source-Angebot, das von der gleichnamigen Foundation bereitgestellt wird. Es handelt sich um eine Plattform, die für die Entwicklung von Enterprise-Anwendungen gedacht ist. Diese zeichnet einige Besonderheiten aus.

Firmen zum Thema

Grundlagenwissen zum IT-Business
Grundlagenwissen zum IT-Business
(Bild: © adiruch na chiangmai - Fotolia.com)

Cloud Foundry ist eine sogenannte Plattform as a Service (PaaS) – also eine Entwicklungsplattform, die als Dienstleistung bereitgestellt wird. Das Ganze funktioniert dabei über die „Wolke“ des Anbieters. Das System ist also eine Open Source Cloud Application Platform. Es handelt sich um ein Angebot, das von der 2015 ins Leben gerufenen Cloud Foundry Foundation betrieben wird. Dabei handelt es sich um eine amerikanische Organisation, die nicht auf Gewinn ausgerichtet ist. Ziel der Plattform ist es, Interessenten die Chance zu geben, Enterprise-Anwendungen zu entwickeln und auszurollen. Zudem bietet sie die Möglichkeit für ein Management des gesamten Lebenszyklus'. Die Apps sollen sich also auch über die Plattform ändern, automatisieren und beispielsweise skalieren.

Kompatibel mit unterschiedlichen Sprachen

Der Open-Source-Charakter von Cloud Foundry ist nicht die einzige Besonderheit der Plattform. Sie ist darüber hinaus beispielsweise mit zahlreichen Sprachen kompatibel, um ein möglichst breites Entwicklungsangebot abzudecken. Unterstützt werden:

  • Java
  • Ruby
  • Node.js
  • .NET
  • Pythin
  • PHP
  • GO

Die Anwendungen können zudem in Container-Images auf allen gängigen Infrastrukturen ausgeführt werden. Die Auswahl der Sprachen zeigt zudem, dass Enterprise-Apps auch im Rahmen der Web-Entwicklung mit Cloud Foundry geschrieben werden können. Spezielle Content-Management-Systeme, die auf den eigenen Bedarf abgestimmt sind, lassen sich auf diese Weise beispielsweise erzeugen.

Die Geschichte von Cloud Foundry

Ursprünglich war für Cloud Foundry der Virtualisierungssoftware-Spezialist VMware verantwortlich. Damals hieß das Projekt noch B29. Start der Arbeit war 2009. Zwei Jahre später wurde es unter seinem heutigen Namen offiziell vorgestellt. 2012 folgte dann BOSH als Open Source-Tool für das Lebenszyklus'-Management. Im Jahr danach übernahm Pivotal als Gemeinschaftsunternehmen von VMware und EMC das Projekt. Kurz danach verkündeten die Verantwortlichen, dass die Markenrechte und der Code an eine Open-Governance-Organisation wandern sollten – der oben bereits erwähnten Cloud Foundry Foundation.

(ID:46856041)