Definition Was ist Amazon Athena?

Autor / Redakteur: zeroshope / Michael Hase

Bei Amazon Athena handelt es sich um ein Tool für Datenanalysten, mit dem sie interaktive, serverlose Abfragen in Amazon S3 vornehmen können. Das System bietet diverse Vorteile – nicht zuletzt deshalb, weil eine Open-Source-Engine eingesetzt wird.

Firmen zum Thema

Grundlagenwissen zum IT-Business
Grundlagenwissen zum IT-Business
(Bild: © adiruch na chiangmai - Fotolia.com)

Amazon Athena ist ein Dienst von Amazon Web Services (AWS). Die Bezeichnung stammt aus der griechischen Mythologie: Athena ist die Göttin der Weisheit. Deshalb deutet der Name schon an, worum es sich bei diesem System handelt: Das Angebot ist ein interaktiver Datenabfrage-Service für Informationen, die im Amazon Simple Storage Service (S3) hinterlegt sind.

Athena arbeitet mit der SQL-Abfrage-Engine Presto, einer Open-Source-Komponente. Der Service kann nicht nur über Konsole verwendet werden, sondern auch über Programmierschnittstellen sowie Java-Database-Connectivity-Treiber. Da es sich um ein serverloses System handelt, muss keine spezielle Rechnerinfrastruktur vorgehalten werden. Die Abfragen selbst verlangen nur die Definition eines Schemas durch den Datenanalysten. Anschließend beginnt Athena mit der Arbeit.

Besondere Features des Abfrageservices sind:

  • Erstellung von Zugriffskontrolllisten
  • Abfrage verschlüsselter Daten mit speziellen Keys
  • Verwaltung von S3-Bucket-Richtlinien
  • kontoübergreifender Zugriff auf S3-Buckets
  • verwaltete Datenkataloge, mit denen sich Kontext ezwischen Informationen und Abfragen herstellen lassen

AWS rechnet nur getätigte Abfragen ab. Athena verursacht also keine regelmäßigen Kosten. Das System kann Abfragen zudem parallel ausführen und liefert deshalb sehr schnell Ergebnisse. Sie werden nach Angaben des Hyperscalers „innerhalb von Sekunden“ ausgegeben. Durch die Verwendung von Open-Source-Software ist Athena mit allen gängigen Standarddatenformaten wie JSON, CSV oder Parquet kompatibel.

Echte Nachteile gehen mit dem Angebot nicht einher. Wer allerdings bereits mit Amazon Redshift Spectrum arbeitet, muss nicht zwangsläufig wechseln, da dieser Service einige Features bietet (z. B. Redshift Tabellen), die nicht in Athena vorhanden sind.

(ID:47740714)