Anspruchsvolle dateibasierte Workloads jetzt in der Cloud[Gesponsert]

Warum NetApp-Partner auf Azure als Cloud-Option setzen sollten…

Ihr Weg in die Cloud mit Azure NetApp Files.
Ihr Weg in die Cloud mit Azure NetApp Files. (Bild: Patrick Lindenberg/Unsplash)

Dateihungrige Workloads, insbesondere für kritische Anwendungen von On-Premise in die Cloud verlagern? Mit Azure NetApp Files kein Ding der Unmöglichkeit mehr. Immer mehr Unternehmen machen sich auf den Weg in die Cloud. Abgesehen von „Born-in-the-Cloud“-Anwendungen, die vermehrt implementiert werden, gibt es Workloads, die in einer Welt hochspezialisierter On-Premise-Datenzentren entstanden sind.

Dazu zählen etwa die komplexen Berechnungen von Finanzdienstleistern, wissenschaftliche HPC-Workloads aus Genetik, Klimaforschung usw. oder auch Handelsunternehmen mit riesigen Datenbanken. All diese Anwendungen erfordern höchste Lese- und Schreibgeschwindigkeiten sowie eine so niedrige Latenz, dass ein Betrieb dieser Workloads in der Cloud lange undenkbar war. Laut einer Umfrage von LogicMonitor von 2018 werden bis zum Jahr 2020 83 Prozent aller Unternehmens-Workloads in einer Cloud-Lösung laufen . Darüber hinaus ergab der aktuelle „State of the Cloud Survey“ von Flexera, dass das Verlagern von Workloads in die Cloud auf Platz 2 der Prioritätenliste teilnehmender Unternehmen steht, gleich nach der Kostenoptimierung . Es besteht also ohne Frage großes Interesse daran, Workloads schnell und einfach in die Cloud zu verschieben. Azure NetApp Files senkt die Hürde für einen Cloud-First-Ansatz, indem es die notwendige Infrastruktur schafft, alle Workloads perspektivisch in die Cloud zu verlagern.

Azure NetApp Files und Cloud Volumes ONTAP bilden eine perfekte Einheit

Azure NetApp Files basiert auf der NetApp ONTAP-Speichertechnologie, welche direkt in die Konfiguration der Azure-Rechenzentren integriert wurde. Eine Liste der bereits verfügbaren Regionen findet man hier. Mit NetApps Cloud Volumes ONTAP für Azure steht die leistungsstarke Datenverwaltung – einschließlich sofortiger Momentaufnahmen und Wiederherstellung für Backup, Disaster Recovery- und DevOps-Szenarien – somit nativ in der Azure-Cloud zur Verfügung. Alle bewährten Features – dazu gehören beispielsweise Protokollunterstützung von NFSv3, CIFS (inklusive SMB 3.1), sowie SCSI, SnapLock Datenschutz, automatisierte Deduplikation und Kompression von Daten – gestalten das Betreiben dateibasierter Workloads in der Cloud so einfach wie nie zuvor.

Linux-, Windows- oder Oracle-Anwendungen lassen sich in wenigen Minuten einrichten und per Lift & Shift mittels SnapMirror nahtlos in eine konsistente Azure-Umgebung migrieren. Dabei ist mit Azure NetApp Files heute die Performance eines Bare-Metal-Servers mit einer Latenzzeit von Millisekunden bei nahezu unbegrenzter Skalierbarkeit möglich. Mit dieser Innovation legt Microsoft den Grundstein für das Cloud-Computing der Zukunft. Nicht zuletzt die Möglichkeit, das eigene Angebot um die leistungsstarken Dienste aus dem Azure-Universum zu erweitern, ist ein starkes Argument für NetApp-Partner, jetzt auf Azure zu setzen!

Hier die Vorteile von Azure NetApp Files und Cloud Volumes ONTAP auf einen Blick:

  • 1. Einfach in der Migration und im Betrieb: Verschieben und Bereitstellen auch anspruchsvollster Unternehmensdateianwendungen ohne Code-Änderungen. Egal, ob man auf der grünen Wiese beginnt oder eine umfangreiche IT-Landschaft in der Cloud abbilden möchte, die lernenden Migrations-Tools von Azure geben ein genaues Bild, was On-Premise vorhanden ist, und ermöglichen es, sämtliche VMs, Container und Server samt Daten in die Cloud zu heben.
  • 2. Alle Features von Cloud Volumes ONTAP in Azure nutzen: Egal welches Speicherprotokoll, egal welches Szenario, NetApps Cloud Volumes ONTAP bietet eine leistungsstarke Dateiverwaltung, die Dateien silofrei und ohne Downtime in der Cloud zirkulieren lässt und dabei hochsicher, ressourcen- und kosteneffizient ist.
  • 3. Native Azure-Integration: Azure NetApp Files wird als Azure First-Party-Service bereitgestellt, mit Zugriffsmöglichkeiten über REST-API, CLI oder PowerShell. Es besteht also keine Notwendigkeit, sich mit komplizierten Schnittstellenthematiken zu befassen. Die Lösung bietet FIPS-140-2-konforme Verschlüsselung ruhender Daten, eine rollenbasierte Zugriffssteuerung (RBAC), ein umfangreiches Identitäts-Management über Active Directory-Authentifizierung sowie Exportrichtlinien für netzwerkbasierte Zugriffssteuerungslisten zur Umsetzung von Governance-Vorgaben. Die enge Integration mit Azure schafft ein konsistentes Nutzererlebnis mit minimalem Lern- oder Verwaltungsaufwand. Microsoft übernimmt sowohl den Kundensupport als auch die Rechnungsstellung.
  • 4. Echte Skalierbarkeit: Azure NetApp Files bietet drei Leistungsstufen. Wie immer bei der Cloud gilt auch hier Pay-as-you-go. Bezahlt wird nur nach tatsächlich verbrauchter Leistung.
  • 5. SAP auf Azure: War die Ausführung von SAP-Workloads in der Azure-Cloud zuvor nur den ganz Großen vorbehalten, macht Azure NetApp Files als Ergebnis einer zwei Jahrzehnte währenden Partnerschaft zwischen Microsoft, SAP und NetApp dies nun für das gesamte SAP-Universum möglich!

„Dank Azure NetApp Files können wir unseren Kunden eine flexible, performante und leicht zu managende Storage-Lösung in der Azure-Cloud anbieten. ANF skaliert dabei sowohl bei Größe wie Performance dynamisch und in wenigen Sekunden. Das Snapshot-Feature ist dann noch das i-Tüpfelchen.“ – Jochen Willeke, Consultant, Arvato Systems GmbH

Anmelden und loslegen

Wenden Sie sich noch heute an Microsoft unter RunNetAppOnAzure@microsoft.com! Binnen kürzester Zeit wird ein Ansprechpartner Ihnen einen – genau zu Ihren Geschäftsanforderungen passenden – Distributor empfehlen. Gerne heißen wir Sie als Microsoft Cloud Solution Provider willkommen!

Mehr zu Azure NetApp Files lesen Sie hier.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 46304063 / Best Practice)