Interview-Reihe zur Lage der Software-Branche Warenwirtschaft, CRM und Buchhaltung müssen nahtlos zusammenwachsen

Redakteur: Dr. Stefan Riedl

Im 17. Teil der Interview-Reihe von IT-BUSINESS steht Helmut Dietz Rede und Antwort. Dietz ist Vertriebsleiter von Softengine. Er gibt Auskunft zu den wichtigsten Trends im Software-Markt, beispielsweise über den Einfluss von Cloud Computing, die Auswirkungen der Wirtschaftskrise und das Zusammenwachsen verschiedener Anwendungen.

Firmen zum Thema

Helmut Dietz ist Vertriebsleiter bei Softengine.
Helmut Dietz ist Vertriebsleiter bei Softengine.
( Archiv: Vogel Business Media )

ITB: Welche wichtigsten Trends bestimmen gegenwärtig das Marktumfeld oder spielen in Zukunft eine große Rolle?

Dietz: Von überragender Bedeutung beim Thema Business-Software und ERP-Lösungen ist der generelle Trend zu homogenen Systemen, die zentral alle relevanten Bereiche und Anforderungen eines Unternehmens und seiner Workflows abdecken. In Zeiten von E-Commerce, Multi-Channel-Vertrieb, mobiler Kommunikation und Datenaustausch wird auf vielerlei Ebenen ein Unternehmen – zukünftig noch umso mehr – nur dann wirklich optimal aufgestellt sein, wenn dabei auch die Aspekte permanente Daten-Synchronisation und -Verfügbarkeit im „daily Business“ gewährleistet sind. Und hierzu gehört elementar beispielsweise eine ständige Exchange-Anbindung, wie sie Büroware bereits heute als ERP-Lösung und Vorreiter in diesem Bereich bietet, oder auch eine Internet-Software wie Webware. Auch die Leistungsfähigkeit von CRM- und Helpdesk-Systemen sowie das elektronische Beleg-Handling mit Stichworten wie E-Rechung und Dokumentenarchivierung werden für Unternehmen immer weiter in den Fokus rücken.

ITB: Welchen Einfluss hat das Thema Cloud Computing auf Ihre Produkte?

Dietz: Unbestritten ist Cloud Computing für Unternehmen im hohen Mittelstand und darüber hinaus eine absolutes Trendthema. Entsprechend hohe Bedeutung hat die Integration extern betriebener IT-Plattformen respektive IT-Landschaften im Kontext mit unserer webbasierenden ERP-2-Lösung Webware. Für das Marktsegment unserer Büroware-Kunden, sprich: bei Unternehmen von einem bis 150 PC-Arbeitsplätzen, spielt Cloud Computing derzeit noch keine große Rolle.

Lesen Sie auf der nächsten Seite mehr zum Einfluss der Wirtschaftskrise und dem Zusammenwachsen von Applikationen.

(ID:2041597)