IT-Trends 2019 Von KI über ML bis VR

Autor: Sylvia Lösel

Seit jeher investiert Cisco viel in Forschung und Entwicklung. Angesichts von Künstlicher Intelligenz, Machine Learning und Virtual Reality gibt es weiterhin viel zu tun – davon ist Jutta Gräfensteiner, Director Channel und Partner Management bei Cisco, überzeugt.

Firmen zum Thema

Jutta Gräfensteiner, Director Channel und Partner-Management bei Cisco Deutschland
Jutta Gräfensteiner, Director Channel und Partner-Management bei Cisco Deutschland
(Bild: Cisco)

Welche IT-Trends werden das Jahr 2019 prägen?

Gräfensteiner: KI und ML helfen in immer mehr Bereichen, bessere Entscheidungen zu treffen und effizienter zu arbeiten. IoT-Sensoren werden bald überall sein. 2019 steigt der Einsatz von VR in Unternehmen, etwa durch Demos, virtuelle „Testfahrten“ oder Beurteilung von Produkten. Mobilfunkbetreiber bauen erste Testnetze für 5G auf. Bis Ende 2019 setzen wohl alle großen Cloud Service Provider Blockchain-basierte Lösungen kommerziell ein. Zudem müssen Unternehmen ihre Netzwerke in eine Multi-Domain-Architektur integrieren, die hochgradig automatisiert ist und Aktionen vorhersieht.

Wie wird Ihr Unternehmen auf diese Trends reagieren?

Gräfensteiner: Wir investieren weiter konsequent in die Digitalisierung. Vorausdenkende, automatische Netzwerke, die Anforderungen für 5G und KI spielen schon in all unseren Produkten eine große Rolle. Unsere Collaboration-Technologie orientiert sich schon jetzt am digitalen Arbeiten. Im Rahmen lokaler und weltweiter Partnerschaften mit Unternehmen und Hochschulen erforschen und entwickeln wir zukunftsfähige Konzepte, die wir in marktfähige Produkte umsetzen. Außerdem führen wir unser erfolgreiches Investitionsprogramm „Deutschland Digital“ mit den Schwerpunkten Innovation, Sicherheit und Bildung weiter.

(ID:45672046)

Über den Autor

 Sylvia Lösel

Sylvia Lösel

Chefredakteurin