Polycom-Austauschaktion Vitec Imago steuert Value Added Services bei

Autor: Ira Zahorsky

Die mittlerweile in die Jahre gekommene Polycom-HDX-Videokonferenz-Reihe wurde kürzlich vom Hersteller abgekündigt und kann im Rahmen einer Trade-in-Aktion gegen die Group-Serie ausgetauscht werden. Der VAD Vitec Imago unterstützt die Fachhandelspartner dabei.

Firmen zum Thema

Durch eine intuitive Benutzerschnittstelle soll die Group-Videokonferenzserie ohne Schulung direkt zu bedienen sein.
Durch eine intuitive Benutzerschnittstelle soll die Group-Videokonferenzserie ohne Schulung direkt zu bedienen sein.
(Bild: Polycom)

Um nicht nur Neu-, sondern auch HDX-Bestandskunden auf die neue Group-Videokonferenzserie zu migrieren, hat Polycom für die Baureihen RealPresence Group 500 und 700 spezielle Trade-in-Programme aufgelegt, die Vitec Imago den Fachhändlern jetzt bereitstellt.

Teil der Aktion ist ein von Polycom gesponsorter Sonderdiscount, den Vitec mit Services von der Pre-Sales-Unterstützung bis hin zum technischen Support aufwertet. Zudem werden noch laufende HDX-Serviceverträge auf den neuen Service angerechnet.

„Wir bieten unseren Fachhändlern eine marketingtechnische Unterstützung, die sie durch von uns aufbereitete Kundeninformationen und andere Marketingaktionen in die Lage versetzen, ihre Kunden für das Thema zu interessieren und darüber Geschäft zu generieren“, weiß Frank Bliesener, Senior Territory Account Manager bei Vitec Imago.

Die Group-Serie soll gegenüber der HDX-Reihe bedienerfreundlicher, leistungsfähiger und flexibler einsetzbar sein, beispielsweise durch neue Anschlussmöglichkeiten oder die mögliche Anbindung von Microsoft Skype for Business.

(ID:44414748)

Über den Autor

 Ira Zahorsky

Ira Zahorsky

Redakteurin und Online-CvD, IT-BUSINESS