Aktueller Channel Fokus:

Stromversorgung & Klimatisierung

Berater von KMUs sind nicht optimal informiert

Visionapp fragt sich, ob die Cloud an KMUs vorbeizieht

09.12.2010 | Autor / Redakteur: Hilarius Dreßen, Vice President Global Channels bei Visionapp / Sarah Maier

Hilarius Dreßen, Vice President Global Channels bei Visionapp
Hilarius Dreßen, Vice President Global Channels bei Visionapp

Hilarius Dreßen, Vice President Global Channels bei Visionapp, macht sich in einem Kommentar Gedanken darüber, ob sich kleine und mittlere Unternehmen überhaupt für die Cloud interessieren. Der Spezialist für Software as a Service sieht gerade für diese Firmen den größten Nutzen.

Unter den Marktforschern herrscht Einigkeit: Kleine und mittelständische Unternehmen (KMUs) können aus Cloud Computing die meisten Vorteile ziehen, erhalten sie aus der Wolke doch IT-Dienste, die sie anders nicht bereitstellen könnten. Die Realität sieht jedoch ein wenig anders aus: Nicht KMUs, sondern Großunternehmen sind Vorreiter in Sachen Cloud Computing. Dieses Phänomen hat das Beratungsunternehmen Saugatuck in intensiven Workshops mit den Chefs von kleinen und mittelständischen Unternehmen näher untersucht.

Die Analyse zeigte, dass sich die Firmenchefs im Bereich KMU zum einen ausgesprochen stark für Cloud Computing interessieren, zum anderen jedoch verunsichert sind. Ihre bisherigen IT-Bezugsquellen – Berater und Value Added Reseller (VAR) – ziehen das traditionelle Geschäft vor, weil sie das Cloud-Business vermutlich noch nicht inhaliert haben und in tradierten Pfaden wandeln. Dies ist möglicherweise ein Grund für die Mär, dass Cloud Computing noch nicht ausgereift sei. Die Überraschung ist dann groß, wenn die Firmenchefs der KMUs erfahren, was Großunternehmen in der Richtung bereits machen.

Die Auskünfte der KMU-Chefs im Rahmen der Saugatuck-Workshops zeigen exemplarisch, was bei der Entwicklung im Bereich Cloud Computing bisher schief läuft: Es fehlt an guter und verlässlicher Beratung. Die einflussreichen Berater der KMUs sind selbst nicht immer optimal informiert. Scheinbar erkennen viele VARs und Systemintegratoren bisher nicht, wie sie die Wolke nutzen und daraus ein Geschäftsmodell ableiten können. Wie auch – schließlich arbeiten viele große Cloud-Anbieter mit Preismodellen, die dem Channel keine attraktive Marge lassen und ergänzende Services sind oft seitens der Dienstleister nicht hinreichend definiert.

Die Modelle für den Cloud-Vertrieb gehören von der Beratung über den Support bis hin zur Preisfindung auf den Prüfstand. Das Interesse der KMU an der IT-Wolke ist auf breiter Front vorhanden. Einige Distributoren adressieren das Thema schon erfolgreich. Auch viele Telekommunikationsunternehmen haben den Markt im Visier, um damit ihr Angebot zu erweitern. Alle anderen, die jetzt nicht reagieren, werden das Nachsehen haben. Denn kein Cloud-Anbieter und kein Channel-Vertreter kann langfristig auf das Klientel verzichten, das insbesondere in Deutschland von hervorragender wirtschaftlicher Bedeutung und entsprechender Kaufkraft ist: kleine und mittelständische Unternehmen.

Kommentare werden geladen....

Sie wollen diesen Beitrag kommentieren? Schreiben Sie uns hier

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 2048782 / Technologien & Lösungen)