Marktübersicht zu Anbietern, Trends und Lösungen beim Cloud

Virtualisierung Channel-Kompendium 2010

Jetzt gratis Video anschauen!

Dieses Kompendium behandelt zahlreiche Facetten der Virtualisierung: Technologien, Security-Strategien, Verkaufsargumente, sowie Serviceangebote der Value Added Distributoren.

So einig sich Reseller und Hersteller über die Vorteile der Virtualisierung sind, so zwiespältig fällt die Reaktion beim Thema Cloud Computing aus. Das zeigte sich auf dem Roundtable der IT-BUSINESS mit Virtualisierungs-Anbietern und Distributoren ganz deutlich.

Ein ähnliches Bild lässt sich bei den Endkunden beobachten, wie das Ergebnis einer CA-Studie zeigt, bei der 500 Unternehmen in Deutschland befragt wurden. Demnach gewinnt die Virtualisierung aus Sicht der Kunden tatsächlich an Zugkraft: 74 Prozent der Befragten gaben an, dass sie entweder gerade virtualisieren oder dies vorhaben. Die Zahl sinkt jedoch signifikant, wenn man die weiteren Schritte von einer statischen IT-Umgebung hin zum Cloud Computing betrachtet: Nur 20 Prozent der Befragten arbeiten mit einer automatischen Provisionierung.

Haben also jene Reseller Recht, die Cloud Computing als reinen Medien-Hype betrachten? Nicht wirklich, wie sich im Roundtable herausstellte. Denn es gab auch hier einen gemeinsamen Nenner: Reseller müssen sich mit diesem Thema befassen, denn Cloud Computing ist der nächste logische Schritt der Virtualisierung.
Für Partner geht es keineswegs darum , von heute auf morgen zum umfassenden Cloud-Infrastruktur-Anbieter zu werden, wie es große Systemhäuser, beispielsweise Computacenter oder T-Systems, bereits getan haben. Denn es gibt zahlreiche Segmente, in denen das Cloud-Modell sozusagen auf kleiner Flamme schon lange Zeit funktioniert. So haben sich Managed Security Services und Software-as-a-Service, vor allem im CRM-Bereich, bereits etabliert. Auch sie sind Teil des Cloud Computing.

Zudem bieten einige Hersteller, teils in Zusammenarbeit mit der Distribution, den Systemhauspartnern im Rahmen ihrer Cloud-Konzepte auch eine klar definierte Rolle an. Aktuell ist das aber noch eine kleine Zahl. Hier bietet sich die Chance, als Dienstleister unterschiedliche Cloud-Modelle auszuloten. Zumal nur zehn Prozent der von CA befragten Unternehmenskunden die Cloud für eine kurzfristige Modeerscheinung halten. Die überwiegende Mehrheit (74 Prozent) sind sich nicht sicher, wie sie das Thema bewerten sollen.

Diese Kunden werden sich an ihren Systemhauspartner wenden, um herauszufinden, ob und in welcher Form die Cloud für sie sinnvoll wäre. Und sie erwarten von ihrem Dienstleister eine klare Antwort. Schon deshalb lohnt die Auseinandersetzung mit dem sperrigen Thema. Dieses Kompendium will dazu Entscheidungshilfen bieten und darstellen, bei welchen Distributoren Sie vertrieblichen und technischen Support erhalten können.
Herzliche Grüße
Regina Böckle
Leitende Redakteurin IT-BUSINESS