IT-BUSINESS Aktion:

#ITfightsCorona

Sophos Home

Virenschutz für Zuhause vom Unternehmensspezialisten

| Autor: Klaus Länger

Sohos stellt Heimanwendern eine kostenlose Sicherheitslösung mit Web-Management für bis zu zehn Rechner zur Verfügung.
Sohos stellt Heimanwendern eine kostenlose Sicherheitslösung mit Web-Management für bis zu zehn Rechner zur Verfügung. (Bild: Sophos)

Sophos war bislang nur mit Sicherheitslösungen für Unternehmen aktiv. Nun gibt es von der Firma eine Gratis-Software für Heimanwender, die sogar ein zentrales Management via Browser vorsieht.

Vielen Privatanwendern dürfte Sophos bislang kein Begriff sein, denn die britische Firma hatte bis dato nur Sicherheitsprodukte- und Dienstleistungen für Unternehmenskunden im Programm. Nun gibt es mit Sophos Home eine komplett kostenfreie Sicherheitssoftware mit Malware-Schutz, dem Blockieren bösartiger URLs, Phishing-Schutz, der Erkennung potentiell unerwünschter Apps und sogar einem einfach konfigurierbarem Web-Filter. Im Gegensatz zu Mitbewerbern gibt es dabei aber keine Werbung für kostenpflichtige Premium-Versionen. Nutzer von Sophos Home haben zudem die Möglichkeit, bis zu zehn Windows- oder Mac-OS-X-Rechner über eine zentrale Webkonsole zu verwalten. So können etwa Eltern die Rechner ihrer Kinder mit einem Webfilter absichern. Zudem ist es für den Administrator möglich, gleich zu sehen, welchen Angriffen Rechner von weniger erfahrenen Familienmitgliedern oder Freunden ausgesetzt waren. Entsprechende Gegenmaßnahmen lassen sich sofort einleiten.

In der zentralen Oberfläche werden laut Sophos nur Hinweise auf erfolgte Angriffe oder infizierte Dateien angezeigt. Welche Webseiten mit anderen Rechnern besucht oder welche Dateien geöffnet wurden, wird nicht an die Cloud-Plattform übermittelt, die für das zentrale Management sorgt.

Bekanntheitsgrad soll erhöht werden

Mit der Gratis-Software für Heimanwender will Sophos nach eigener Aussage zunächst den Bekanntheitsgrad der Firma steigern. Zudem haben die Secutity-Spezialisten auch das Smart-Home als zukünftiges Betätigungsfeld ausgemacht. Hier sind es wohl vor allem Hersteller von Smart-Home-Geräten, die Sophos als zukünftige Kunden im Blick hat. Denn Sicherheit gegen digitale Angriffe besitzt hier noch keine Priorität.

Derzeit ist die englischsprachige Version als freier Download erhältlich. Weitere Sprachvarianten,darunter auch eine deutsche, soll laut Hersteller folgen.

Klaus Länger
Über den Autor

Klaus Länger

Redakteur

Kommentare werden geladen....

Sie wollen diesen Beitrag kommentieren? Schreiben Sie uns hier

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 44172395 / Technologien & Lösungen)