Distri-Award
– Jetzt zur Umfrage!

Suchen

Reventix Rooms Videokonferenzen und Webinare ohne Software-Installation

| Autor / Redakteur: Bernhard Lück / Dipl.-Ing. (FH) Andreas Donner

Mit Rooms bedient der Berliner Anbieter Reventix die Nachfrage nach Konferenzlösungen, die auf deutschen Servern betrieben werden und keine Software-Installation benötigen. Die Video-Plattform läuft über den Browser und soll Kunden umfassende Funktionen ohne zusätzliche Kosten bieten.

Firmen zum Thema

Reventix Rooms ist für bis zu 20 Teilnehmer ohne Qualitätsverluste bei der Übertragung der einzelnen Videos konzipiert.
Reventix Rooms ist für bis zu 20 Teilnehmer ohne Qualitätsverluste bei der Übertragung der einzelnen Videos konzipiert.
(Bild: Reventix)

Reventix Rooms ist eine Videokonferenz-, Webinar- und Collaboration-Plattform für mittelständische Unternehmen. Anwender können Konferenzen direkt im Browser des PCs, Tablets oder Smartphones in HD-Qualität abhalten – ohne jegliche Software-Installation. Konzipiert sei die Plattform für Videokonferenzen mit bis zu 20 Teilnehmern ohne Qualitätsverluste bei der Übertragung der einzelnen Videos. Webinare und Präsentationen, bei denen nur ein Video, Audio oder Bildschirm übertragen würden, seien mit 100 oder mehr Teilnehmern möglich.

Jeder Teilnehmer könne für den Preis von einem Euro alle Funktionen nutzen sowie eine unbegrenzte Anzahl an Konferenzräumen und Moderatoren einsetzen. „Unsere Konferenzplattform soll für unsere Kunden so einfach und sicher wie möglich sein. Deshalb verzichten wir auch auf Preispakete und bieten allen Kunden von Beginn an den vollen Funktionsumfang an“, erklärt Bastian Schern, Geschäftsführer von Reventix.

Die Server für die Videoplattform betreibt das Unternehmen eigenen Angaben zufolge ausschließlich in deutschen Rechenzentren, die den Richtlinien der DSGVO und strengen Sicherheitsvorkehrungen unterliegen.

Neben Standardfunktionen wie einem Chat und dem Präsentieren von Dokumenten soll die Video-Plattform weitere Funktionen für die Zusammenarbeit bieten. So könnten Nutzer während einer Videokonferenz neben ihrem Bildschirm auch einen Browser-Tab oder einzelne Fenster teilen. Zusätzlich könnten sie Dokumente präsentieren und externe Videos teilen. Für die Zusammenarbeit hätten Nutzer die Möglichkeit, während der Konferenz an einem virtuellen Whiteboard Ideen zu skizzieren oder sich Notizen zu machen. In sogenannten Breakout Rooms könnten sich Teilnehmer während einer Konferenz zusammenfinden und parallel zur Konferenz miteinander arbeiten.

Den Launch der Videoplattform begleitet das Unternehmen mit einer Aktion. Kunden, die Reventix Rooms bis zum 31. August 2020 buchen, erhalten den ersten Monat gratis.

(ID:46681812)