Rangee SeeUp 3L Video-Soundbar für das Homeoffice

Autor: Ann-Marie Struck

Der deutsche Hersteller Rangee erweitert sein Angebot an Konferenzlösungen um die Video-Soundbar SeeUp 3L. Das Gerät verfügt über Active Noise Cancellation und ist mit einer Full-HD-Kamera sowie einem Subwoofer ausgestattet.

Firmen zum Thema

Die Videosoundbar SeeUp 3L von Rangee ist ab sofort für 112 Euro (UVP) verfügbar.
Die Videosoundbar SeeUp 3L von Rangee ist ab sofort für 112 Euro (UVP) verfügbar.
(Bild: Rangee)

Sei es im Privaten oder Beruflichen: Immer mehr Menschen nutzen Videokonferenzen. Mit der steigenden Beliebtheit wächst auch der Bedarf an passender Hardware. Der Hersteller von Thin und Zero Clients, Rangee, launcht die Video-Soundbar SeeUp 3L. Sie lässt sich sowohl mit den Thin und Zero Clients von Rangee als auch mit beliebigen Windows-Rechnern und -Notebooks einsetzen. Eine Treiberinstallation sei dem Hersteller zufolge nicht notwendig.

„Im Homeoffice oder im Einzelbüro ist eine Video-Soundbar eine komfortable Alternative zum Headset. Denn gerade längere Besprechungen sind für die Mitarbeiter viel angenehmer, wenn sie auf Headset oder In-Ear-Kopfhörer verzichten und sich auch mal etwas im Raum bewegen können“, erklärt Ulrich Mertz, Geschäftsführer von Rangee. „Die meisten Thin Clients besitzen weder Kamera noch Mikrofon und oft auch keine internen Lautsprecher. Mit der SeeUp 3L rüsten wir sie zu Multimedia-Geräten mit hoher Audio- und Videoqualität auf.“

Die All-in-One-Lösung verfügt über eine 2-MP-Webcam, die mit 1.920 x 1.080 Pixel auflöst. Des Weiteren hat die Cam eine automatische Helligkeitskorrektur, sodass Anwender selbst bei schlechten Lichtverhältnissen gut zu erkennen sind. Der Aufnahmewinkel beträgt 94 Grad. Mittels Active Noise Cancellation im Mikrofon werden Rückkopplungen sowie störende Hintergrundgeräusche eliminiert. Zudem ist in der 230 x 60 x 56 Millimeter großen und 400 Gramm schweren Video-Soundbar ein Lautsprecher mit 2 Watt sowie ein Subwoofer verbaut.

Die SeeUp 3L kann entweder auf den Displayrahmen aufgesteckt oder auf einem Stativ befestigt werden. Die Video-Soundbar ist ab sofort erhältlich. Die UVP liegt bei 112 Euro.

(ID:47398481)

Über den Autor

 Ann-Marie Struck

Ann-Marie Struck

Redakteurin, Vogel IT-Medien