VoIP und CRM wachsen zusammen Vertico bindet VoIP-Software Starface an CRM-Systeme an

Redakteur: Dr. Stefan Riedl

»Hallo, Herr Maier! Die Unterlagen habe ich soeben an Sie rausgeschickt und den Service benachrichtigt«. Wer sich so am Telefon meldet, kennt entweder seine Kunden gut, oder er hat eine intelligente Vernetzung von CRM- und Telefonie-Software und deswegen bei Anrufen alle Daten auf dem Bildschirm.

Firmen zum Thema

Vertico verspricht, dass man für die Starface-Software kein Benutzerhandbuch lesen muss.
Vertico verspricht, dass man für die Starface-Software kein Benutzerhandbuch lesen muss.
( Archiv: Vogel Business Media )

Man hat es ausgerechnet: Es ist sieben mal teurer einen Neukunden zu gewinnen, als einen Bestandskunden zu halten. Deswegen sollte CRM (Customer Relationship Management) auch mehr sein, als ein unsortierter Haufen Visitenkarten. Immer häufiger verlangen Vertriebsmanager, dass CRM auch mehr sein soll, als ein integriertes Anwendungssystem mit Kunden-, Auftrags- und Opportunity-Verwaltung. CRM soll beim ersten Kundenkontakt beginnen: am Telefon.

Wenn jeder im Unternehmen bei jedem Telefonat auf alle Kundendaten aus dem CRM zugreifen kann, wird die Kundenansprache um einiges professioneller. Mit einem Blick steht fest, welche Geschäftsbeziehung mit dem Anrufer besteht und wer ihn betreut. So etwas kommt an.

Artikelfiles und Artikellinks

(ID:2011635)