Marktstart von Windows 8 rückt näher Upgrade-Angebot für Windows 8 Pro ist live

Autor / Redakteur: IT-BUSINESS / Harry Jacob / Harry Jacob

Windows-7-Nutzer können recht preiswert auf die Pro-Version von Windows 8 upgraden. Die Registrierung auf der Microsoft-Website ist ab sofort möglich. Zudem gibt es neue Spekulationen über den finalen Preis von Windows 8.

Firmen zum Thema

Der Start von Windows 8 rückt näher – Microsoft startet bereits mit der Vermarktung.
Der Start von Windows 8 rückt näher – Microsoft startet bereits mit der Vermarktung.

Seit dem 2 Juni gilt: Wer sich einen neuen PC mit vorinstalliertem Windows 7 kauft, kann kostenlos auf die Version Windows 8 updaten. Das ist allerdings nur die Consumer-Version. Für professionelle Anwender ist Windows 8 Pro gedacht. Und auch dazu hat Microsoft einen Weg eröffnet.

Ab sofort können sich Windows-7-User in 140 Ländern, darunter auch Deutschland, auf der Website http://windowsupgradeoffer.com/de-DE registrieren. Wer die Teilnahme-Voraussetzungen erfüllt, kommt für den „Aufpreis“ von lediglich 14,99 Euro in den Genuss der Pro-Version von Windows 8. Was für Consumer allerdings fehlt ist das Media Center Pack. Dieses muss seperat bezogen werden – das ist kostenpflichtig, einen Preis nannte Microsoft bislang aber noch nicht.

In einer Mitteilung im Mai hatte Microsoft bekanntgegeben, dass die DVD- und Blu-ray-Codecs aus der Standardinstallation entfernt wurden. Diese kosten zusätzliche Lizenzgebühren, die sich die Hardware-Hersteller sparen wollen, beispielsweise bei Netbooks und Tablets ohne optisches Laufwerk. In der Vergangenheit war es auch zu Doppellizenzierungen gekommen, weil Bundle-Software, beispielsweise zum Brennen von DVDs, die nötigen Codecs sowieso enthielt. Laut Microsoft sehen zudem viele Nutzer inzwischen Filme aus Online-Videotheken, so dass oft gar keine Codecs gebraucht würden. Und falls doch, kann der User entweder das Media-Center-Pack von Microsoft kaufen oder die Software eines Drittherstellers.

Nicht für Firmenkunden

Eine wichtige Einschränkung des Upgrade-Angebotes sollte man nicht übersehen: Die Aktion ist auf Privatkunden mit einzelnen PCs und nichtkommerzielle Zwecke ausgerichtet. Microsoft schreibt dazu in den Erläuterungen: „Installation und Medien wurden für einzelne Benutzer entwickelt. Unternehmen und andere Organisationen können von anderen Aktionen profitieren, bei denen Upgrades auf Windows 8 über Volumen-Lizenzierungsprogramme von Microsoft möglich sind“.

Internetnutzung am Anschlag?

Wer die Registrierung erfolgreich hinter sich gebracht hat, wird ab dem 26. Oktober per E-Mail einen Aktionscode erhalten. Damit kann man das Upgrade bestellt werden, dafür gibt es wiederum eine eigene Website. Dann können Sie sich die Installationsdateien von der Microsoft-Website herunterladen. Der Aktionscode gilt allerdings nur bis zum 28. 2. 2013.

Der 26. Oktober fällt auf einen Freitag, und dann geht das „große Saugen“ los, das sicherlich das ganze Wochenende anhalten wird. Man darf gespannt sein, ob das Internet im Allgemeinen und die Webserver von Microsoft im Besonderen dem Ansturm standhalten, wenn Millionen von Nutzern gleichzeitig versuchen, Gigabyte-große Installationsdateien herunterzuladen. Microsoft gibt die Größe des Downloads mit etwa zwei Gigabyte an.

Nach dem Download kann der Nutzer selbstständig ein Installationsmedium erstellen, wenn mehrere PCs upgegradet werden sollen. Wer auf Nummer sicher gehen will, kann sich gegen weitere 15 Euro Aufpreis eine Installations-DVD per Post schicken lassen.

Lesen Sie auf der folgenden Seite mehr über die kostengünstigen Upgrades für Windows-XP und -Vista-Nutzer, wie Sie Windows 8 schon heute testen können sowie die jüngsten Gerüchte zum Preisgefüge.

Artikelfiles und Artikellinks

(ID:35187880)