Indoor-Router mit 5G und Wi-Fi 6 Unterbrechungsfreier Netzwerkzugang im Homeoffice

Von Bernhard Lück

Der 5G-Indoor-Router NR5101 von Zyxel sei sowohl WLAN-AP als auch LAN-Gateway, unterstütze Wi-Fi 6 und könne damit bis zu 64 WLAN-Geräte gleichzeitig versorgen. Das Gerät biete Downlink-Geschwindigkeiten von bis zu 5 GBit/s und sei als WAN-Failover einsetzbar.

Anbieter zum Thema

Der NR5101 könne als Wireless-WAN-Router konfiguriert werden und via 4G oder 5G die Verbindung zum Unternehmensnetz herstellen.
Der NR5101 könne als Wireless-WAN-Router konfiguriert werden und via 4G oder 5G die Verbindung zum Unternehmensnetz herstellen.
(Bild: Zyxel)

Laut Hersteller Zyxel unterstützt der NR5101 die Technologie 5G NR (New Radio) und damit Verfahren wie Massive MIMO, Beamforming und OFDM (Orthogonal Frequency-Division Multiplexing), dazu flexible Trägerabstände und -bandbreiten sowie Small Cells.

Der Router kann Zyxel zufolge in einem bestehenden Netzwerk als WAN-Failover genutzt werden. Mit der Möglichkeit, die sechs integrierten Antennen für 5G, LTE und 3G mithilfe von externen Antennen zu erweitern, könne zudem der Signalempfang in Städten (Frequenzband 3600) verbessert werden.

Zu den Sicherheitsfunktionen, um auch beim Einsatz mehrerer Netzwerkgeräte gegen Cyberangriffe geschützt zu sein, zählen laut Hersteller die Ausblendung von Multi-SSIDs/SSIDs, Application-Level-Firewall, NAT-/NATP-Filtering, LAN-MAC-Filtering, Erkennung von DoS-Angriffen, IP-Filtering, WPA2 und WPA3, URL-Filtering und SPI.

Der NR5101 lasse sich im Bridge- sowie im Router-Modus betreiben, wodurch das Gerät einfach implementiert und in die bereits vorhandene technologische Infrastruktur integriert werden kann, so Zyxel. Wie der Hersteller weiter berichtet, würden viele Unternehmen und Fachhändler den NR5101 als Backup-Lösung nutzen, um so die Ausfallsicherheit der Haupt-WAN-Strecke zu überbrücken. Auch für temporäre Standorte oder Standorte ohne jegliche Breitbandverbindung sei der Router geeignet. Der NR5101 könne dann als sogenannter Wireless-WAN-Router konfiguriert werden und via 4G oder 5G die Verbindung zum Unternehmensnetz herstellen. Des Weiteren sei er mit einer intuitiven mobilen App ausgestattet, welche die Installationszeit und den Bedarf an kostspieligen professionellen Installationen reduzieren könne.

Wird der Router über die Cloud-Management-Plattform Nebula verwaltet, so der Hersteller, könnten Administratoren von größerer Transparenz profitieren, zudem werde die ortsunabhängige Konfiguration, Überwachung und Fehlerbehebung von Netzwerken über das intuitive Single-Pane-of-Glass-Dashboard ermöglicht. Mit dem Zugriff auf alle von Nebula verwalteten Netzwerke und Geräte seien Netzwerkverantwortliche – durch den Zugriff über Webbrowser oder eine Smartphone-App – in der Lage, Multi-Tenancy-Architekturen und individuelle Netzwerke über eine zentrale Plattform zu verwalten.

Wissen, was läuft

Täglich die wichtigsten Infos aus dem ITK-Markt

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:48202650)