Mehr Partnerunterstützung Unify will das Channel-Geschäft weiter ankurbeln

Autor: Heidemarie Schuster

Unify hat im Rahmen der jährlichen Partnerkonferenz neue Programme und Angebote für den Channel vorgestellt.

Firmen zum Thema

Tim Bishop, Head of Corporate Communications (li.) und Jon Pritchard, CEO von Unify.
Tim Bishop, Head of Corporate Communications (li.) und Jon Pritchard, CEO von Unify.
(Bild: Unify)

Unify, die Tochterfirma von Atos will die Geschäfte durch das globale Partnernetzwerk vorantreiben. Im Rahmen der Partnerkonferenz stellte der Hersteller vor mehr als 250 Partnern die Neuerungen im Channel-Bereich vor. So hat das Partnerprogramm neue Spezialisierungen erhalten, mit deren Hilfe es Partnern leichter fallen soll, sich zu differenzieren und in neue Märkte zu wachsen. Dazu gehört die Health Station HiMed Specialization, die seit Dezember 2015 verfügbar ist. Darüber hinaus wurde das OpenScape-Portfolio für große Unternehmen über die Distribution verfügbar gemacht, sodass Partner schneller und zu geringeren Kosten auf diese Lösungen zugreifen können.

Trainings und Zertifizierungen

Ab sofort sind zusätzliche Trainingskurse online erhältlich sowie alle OpenScape-Business-Kurse. So sollen sich Kosten und Zeitaufwand für Reisen minimieren lassen. Unify hat zudem die Anforderungen bei der Zertifikation für große Unternehmen um 50 Prozent gesenkt. Dadurch sind die Tests für VUE-Zertifizierungen mit geringeren Investitionen erreichbar. Insgesamt fallen durch die Kombination von Anforderungen für Implementierungs- und Support-Zertifikate zwischen 20 und 56 benötigte Trainings-Tage weg. Das Trainingsportfolio wurde um elf autorisierte Trainingspartner erweitert, damit sind es nun insgesamt 17.

Unify hat weitere Werkzeuge und Angebote eingeführt, mit denen die Partner leichter wachsen können sollen:

  • Das CPQ-Tool (configure, price, quote) ist eine nahtlose, automatisierte Lösung für den Prozess von Entwurf über Preisgestaltung und Angebot bis hin zur Bestellung. Das SaaS-Tool verfügt über eine vereinfachte Schnittstelle für Partner. Das soll den Sales-Cycle beschleunigen und Angebote sollen sich einfacher und schneller erstellen lassen.
  • Neue Verkaufsmethoden sollen sich in bestehende Arbeitsabläufe integrieren lassen. So können Special Bids und technische Freigaben einfacher angefragt werden können.
  • Ein neues OpenScape-Business-Software-Bundle soll Partnern einen Vertriebsansatz für komplette Lösungen ermöglichen.

(ID:44039114)

Über den Autor