UTM-Appliance mit Managed Services Underground 8: Security made easy

Redakteur: Dr. Andreas Bergler

Mit Limes MF 100 stellt Underground 8 eine Security-Lösung vor, die speziell auf die Bedürfnisse kleiner und mittelständischer Unternehmen und Remote Offices abgestimmt ist. Der österreichische Hersteller von UTM-Appliances betont dabei die einfache Bedienbarkeit und Leistungsvielfalt.

Firma zum Thema

Mit mehrschichtigen Filtermechanismen und einfacher Bedienung adressiert Limes MF 100 den Mittelstand.
Mit mehrschichtigen Filtermechanismen und einfacher Bedienung adressiert Limes MF 100 den Mittelstand.
( Archiv: Vogel Business Media )

Der 2005 gegründete IT-Security-Anbieter Underground 8 hat bereits eine beachtliche Palette an Security-Appliances entwickelt. Neuester Sproß aus der UTM-Familie (Unified Threat Management) ist der Limes MF 100. Die Linux-basierte Firewall, die für Unternehmen mit bis zu 100 Anwendern konzipiert ist, vereint mehrere Security-Funktionen auf einer Plattform: Hierzu gehören Intrusion Prevention und -Detection, VPN, Spam-Filter, Virenschutz von Kaspersky und Clam AV, sowie Web- und Content-Filtering von Cyan Networks.

Trotz des agressiven Pricings – der Limes MF 100 ist für 690 Euro (UVP) für Endkunden zu haben – verficht Underground 8 einen Best-of-Breed-Ansatz. Im technischem Umfang stehe die Appliance den größeren Modellen des Herstellers in nichts nach. Dabei sei das Gerät nach ersten Erfahrungen von Test-Anwendern in weniger als einer halben Stunde installiert und einsatzbereit.

Zudem punktet der Hersteller durch mehrere Alleinstellungsmerkmale: Günther Wiesauer, Geschäftsführer von Underground 8, erwähnt hier vor allem die einfache Installation von IPSec-Clients: »Die Lösung passt sich sogar an bestehende Security-Systeme an. Ein Site-to-Site-VPN ist im Parallalbetrieb mit vorhandenen VPNs möglich.« Für den IPSec-Modus wurden spezielle ASICS geschaffen, die den Traffic beschleunigen.

Sollten Anwender nach der Installation von Updates wider Erwarten etwas falsch konfiguriert haben, so hilft die Restore-Funktion, die über USB-Stick aktiviert werden kann. Schließlich ist die UTM-Appliance auch Energie sparend. Gegenüber Appliances von Mitbewerbern, deren Netzteile im Allgemeinen 220 Watt Leistung aufnehmen, begnügt sich der Limes MF 100 mit einem 60-Watt-Netzteil.

Um den Mittelstand besser adressieren zu können, sucht der Hersteller noch nach lokalen Distributoren und Resellern. Da die Lösung sehr einfach ist, sind Systemhäuser und Dienstleister angedacht, die die gesamte IT für ihre Kunden betreuen. »Wir suchen keine ausgewiesenen Security-Spezialisten«, betont Wiesauer. Schulungen für das Feintuning der Security beim Kunden erstrecken sich auf einen halben Tag.

Zum Anschaffungspreis von 690 Euro für die Appliance kommen 159 Euro pro Jahr für stündliche Updates. Der optionale 24-Stunden-Austauschservice kommt auf zusätzliche 139 Euro pro Jahr.

(ID:2013063)