ITC Channel Index von GfK und IT-BUSINESS zeigt Erlös-Situation

Umsätze der ITK-Fachhändler im B2B-Bereich sinken

Seite: 2/2

Firmen zum Thema

Leicht rückläufig hingegen, mit einem Nachfrage-Minus von zwei Prozent, zeigt sich der Markt für Displays im Januar 2009. Dabei sind es vor allem Monitore mit einer Displaygröße von 20 Zoll oder kleiner, die ursächlich sind für diese Entwicklung. Der anhaltende Trend zu großformatigen Wide-Monitoren wie auch gewisse Sättigungseffekte bei kleinformatigen Monitoren dürften hierfür die Gründe sein.

Ähnlich gut wie im Dezember schneidet im Januar der Markt für Gaming-Produkte ab, sowohl absatz- als auch wertmäßig. Dabei werden einerseits Lenkräder, Gamepads oder Joysticks verstärkt von den Konsumenten nachgefragt und andererseits auch Zubehörartikel wie Akkus, Ladegeräte, Taschen oder Memory Cards, die mit 56 Prozent Nachfragezuwachs deutlich über dem Niveau des entsprechenden Vorjahresmonats liegen. Auch einige wichtige Zubehörmärkte des IT-Bereichs verzeichnen im Januar absatzmäßig positive Wachstumsraten. Zu nennen sind dabei unter anderem TV-Karten, Webcams, Digitale Bilderrahmen (siehe Kasten »Im Detail«) sowie Modems und Router.

Bildergalerie

Die positive Marktentwicklung im Januar in vielen IT-Bereichen verdeutlicht einen guten Start in das Jahr 2009. Trotz negativer Konjunkturerwartungen wie auch Konsumstimmung kann Informationstechnologie somit auf ein positives Geschäft für das erste Quartal 2009 hoffen.

Im Detail: Digitale Bilderrahmen

Digitale Bilderrahmen verzeichneten eine extrem positive Nachfrage im Weihnachtsgeschäft und selbst noch im Januar 2009. Ein USB-Anschluss ist mittlerweile Standard. Imagedisplays mit Wireless-Anschluss werden der Trend dieses Jahr und 2010 sein. Die Durchschnittspreise zeigten sich im vierten Quartal 2008 stabil. Der Trend geht hin zu größeren Display-Diagonalen, wobei jedoch auch kleinere Bilderrahmen nach wie vor stark nachgefragt werden.

(ID:2020211)