Virtueller Channel-Tag Trend Micro Partner-Update

Von Sylvia Lösel

Einmal mehr im virtuellen Format fand die Partnerkonferenz von Trend Micro statt. Wie Partner in Zeiten von Fachkräftemangel und erhöhten Sicherheitsanforderungen ihre Kunden betreuen können, war das zentrale Thema des Channel-Tages.

Anbieter zum Thema

Kundenberatung hinsichtlich Regulatorien, Risiken und Compliance werden immer wichtiger und bieten Partnern interessante Geschäftsmöglichkeiten.
Kundenberatung hinsichtlich Regulatorien, Risiken und Compliance werden immer wichtiger und bieten Partnern interessante Geschäftsmöglichkeiten.
(Bild: Vitalii Vodolazskyi - stock.adobe.com)

Hannes Steiner, Vice President Germany bei Trend Micro
Hannes Steiner, Vice President Germany bei Trend Micro
(Bild: Trend Micro/ Alex Schelbert)

Kundenzentriert und Plattform-orientiert sieht die Security-Welt aus, die Trend Micro auf dem Channel-Tag skizziert. Deutschlandchef Hannes Steiner betont in seiner Keynote vor den rund 300 Teilnehmern, dass Security inzwischen zu einem Vorstandsthema geworden ist, weil mittlerweile Sicherheit die Grundlage für den Erfolg neuer Geschäftsmodelle ist. Zunehmend regulierte Märkte sowie Compliance-Richtlinien sorgten zudem dafür, dass Unternehmen sich um ihre ITK-Security aktiv kümmern müssen. Auch vor dem Hintergrund des Fachkräftemangels sieht Steiner Trend Micro gut aufgestellt. „Wir können präventiv notwendige Schutzmaßnahmen treffen, und das auf diversen Ebenen. Vom Netzwerk über den Perimeter, die Cloud-Infrastruktur und private 5G-Netze.“ Channelchefin Christina Decker sieht, dass eben diese Plattformstrategie auf Partnerseite auf fruchtbaren Boden fällt. „Partner sind sich ihrer Verantwortung gegenüber Kunden bewusst. Die Reise wird noch viel stärker weg vom Transaktionsgeschäft und hin zu unserer Vision Cloud One gehen“, ist sie sicher. Die Aufgabe für Trend Micro sei, diese Plattform noch „stärker und spezialisierter“ den Partnern zu vermitteln. „Managed Services spielen dabei natürlich eine ganz wichtige Rolle“, der das Unternehmen mit zusätzlichen Mitarbeitern Rechnung trägt.

Individuelle Lösungen suchen

Christina Decker, Head of Channels and Alliances bei Trend Micro
Christina Decker, Head of Channels and Alliances bei Trend Micro
(Bild: Trend Micro)

Den Kunden in den Mittelpunkt zu stellen sei eine der wichtigsten Aufgaben für Partner, ist Steiner überzeugt. „Es braucht diesen Mindset für langfristig wachsende Umsätze“, ist der Manager überzeugt. Deshalb hat Trend Micro auch die Customer Success Organisation ins Leben gerufen. „Der Ansatz ist, alles vom Kunden aus zu gestalten.“ Steiner sieht hier viele neue spannende Geschäftsmöglichkeiten und Decker ergänzt: „Der Trend, Kunden individueller zu adressieren, wird anhalten. Denn es wird künftig noch viel wichtiger, Kunden Regulationen zu erklären und Lösungen zur Einhaltung zu erarbeiten, sowie eine Risikobewertung vorzunehmen.“

Für den Anbieter spielen auch Cloud Service Provider eine immer wichtigere Rolle. „Das ist auch für uns ein wichtiger Entwicklungsschritt, mit Partnern zu arbeiten, die aus der Cloud- und nicht aus der Security-Welt kommen“, erläutert Decker.

Im Rahmen der virtuellen Konferenz vergab der Anbieter auch seine Channel Awards in sieben Kategorien:

  • Bester Partner 2021: Cancom SE
  • Bester Distributor 2021: Westcon Group Germany
  • Bester Technik-Partner 2021: PingUs Solutions
  • Bester Cloud-Partner 2021: TecRacer Group
  • Bester MSP 2021: PingUs Solutions
  • Bester System Integrator 2021:Atos Information Technology
  • Bester IT-Security Transformation Partner 2021: Pco

Wissen, was läuft

Täglich die wichtigsten Infos aus dem ITK-Markt

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:48119268)