Action Cams sollen auf der Photokina der Renner werden Trend Action Cam: Unterwegs mit der SportyCam von AIPTEK

Autor / Redakteur: IT-BUSINESS / Sylvia Lösel / Sylvia Lösel

Die Mountainbike-Tour durch die Alpen oder der Schnorchel-Trip in der Südsee – immer mehr Menschen dokumentieren ihre Freizeitaktivitäten und stellen die Videos ins Web. Deshalb liegen so genannte Action Cams voll im Trend. Auch AIPTEK hat ab Juni ein Modell im Portfolio.

Firmen zum Thema

Die Aiptek-Kamera wird mit einer wasserdichten Hülle ausgeliefert, die Tauchtiefen von 30 Metern standhält.
Die Aiptek-Kamera wird mit einer wasserdichten Hülle ausgeliefert, die Tauchtiefen von 30 Metern standhält.

Zu einem der zentralen Themen auf der Photokina werden dieses Jahr die Action Cams gehören. Für 2012 rechnet der Photoindustrie-Verband mit einem Abverkauf von rund 150.000 Stück. Dies entspricht einer Steigerung von 400 Prozent im Vergleich zu 2011.

Action Cams zeichnen sich weniger durch ihre hohe Bildqualität als vielmehr durch Robustheit, variable Einsatzmöglichkeiten dank unterschiedlicher Halterungen und diverse optionale Features aus. Dies kann zum Beispiel die Integration eines Laserpointers sein, der dem Mountainbiker immer zeigt, worauf die Linse der Cam gerichtet ist. Andere Cams haben einen GPS-Chip an Bord, der die Koordinaten aufnimmt und damit Strecken dokumentiert.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 8 Bildern

Flexibilität ist gefragt

Zur Grundausstattung gehören fast immer Klemmen, Saugnapfhalterungen, Klettverschlüsse und Gurte, um die Kamera an Skateboards, Schuhen, Fahrrädern, Helmen oder Windschutzscheiben befestigen zu können. Je nach Ausstattung kosten die Kameras zwischen 50 und 300 Euro.

Action mit AIPTEK

Der taiwanische Hersteller AIPTEK hat ab Juni eine Action Cam im Portfolio. Die SportyCam Z3 ist ein Full-HD-Camcorder, der mit einem wasserdichten Gehäuse und einer Funkfernbedienung ausgeliefert wird. Zahlreiche Halterungen und Befestigungsmöglichkeiten sind im Lieferumfang enthalten (siehe auch Bildergalerie). Die SportyCam wiegt 81 Gramm und filmt bei 720p-Aufnahmen mit einem Weitwinkel von 170 Grad. Stellt man auf Full-HD um, minimiert sich dieser Winkel um 40 Grad. Gespeichert wird das Filmmaterial auf einer Micro-SD-Karte. Alle Aufnahmen können auf dem integrierten 1,5-Zoll-Display im Live-View angeschaut werden. Eine Übertragung auf einen Bildschirm ist via HDMI oder Composite-AV möglich. An zusätzlichen Features bietet die SportyCam ein Mikrofon inklusive Diktierfunktion, einen Lautsprecher und die Möglichkeit zur Tastensperre.

Die SportyCam Z3 gibt es ab Juni, sie soll 189 Euro (UVP) kosten. □

(ID:33585460)