Asus Transformer Flip: Hybrid-Notebooks mit 360-Grad-Klappdisplay Transformer machen Yoga

Autor / Redakteur: IT-BUSINESS / Klaus Länger / Klaus Länger

Die bisherigen Transformer-Modelle von Asus waren Tablets mit Taststurdock. Die neue Baureihe mit dem Namen Transformer Book Flip kommt nun mit einem um 360 Grad schwenkbaren Display.

Firmen zum Thema

Das TP300 mit 13,3-Zoll-Display ist das kleinste unter den neuen Transformer-Book-Flip-Modellen von Asus.
Das TP300 mit 13,3-Zoll-Display ist das kleinste unter den neuen Transformer-Book-Flip-Modellen von Asus.
(Bild: Asus)

Nun bringt auch Asus eine Reihe von Hybrid-Notebooks mit Doppelscharnier und einem um 360 Grad schwenkbaren Display auf den Markt. Die Windows-8.1-Notebooks können sich mit einem Dreh in ein großformatiges Tablet verwandeln oder auch in anderen Aufstellungsmodi genutzt werden. Den Anfang mit dieser Befestigungstechnik für das Display machte Lenovo mit dem Ideapad Yoga. Asus hat bisher für Hybrid-Geräte die Kombination aus Tablet und Docking-Tastatur verwendet.

Große Modellvielfalt

Mit dem TP300, dem TP500 und dem TP550 bringt Asus gleich drei Modellreihen des Transformer Book Flip auf den Markt, das erstere mit 13,3-Zoll-Display, die anderen beiden mit 15,6-Zoll-Screen. Vom TP500 unterscheidet sich das TP550 durch das optische Laufwerk und ein Gehäuse aus Kunststoff statt aus gebürstetem Aluminium. Alle drei Hybrid-Notebooks sind mit Intel-Core-Prozessoren ausgestattet. Einige Modelle nutzen ausschließlich deren integrierte GPU, andere sind zusätzlich mit Nvidia-Grafikchips wie dem GT 820M oder dem GT 840M ausgestattet. Auch die Multitouch-Displays sind bei allen drei Modellreihen je nach Variante entweder mit der HD-Auflösung von 1.366 x 768 Bildpunkten oder mit Full-HD (1.920 x 1.080 Pixel) verfügbar. Die Display-Technologie hat Asus noch nicht kommuniziert.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 5 Bildern

Reisebegleiter oder PC-Ersatz

Mit einem Gewicht von 1,75 Kilogramm ist der 13,3-Zöller TP300 primär als Hybrid-Notebook für die Reise geeignet. Dazu passt auch die 128-Gigabyte-SSD als Massenspeicher. Die beiden anderen Modelle bringen knapp 2,3 Kilogramm auf die Waage. Mit Festplatten zwischen 500 und 1.500 Gigabyte Kapazität sind sie auch ein Ersatz für einen konventionellen Desktop-PC. Das gegenüber Tablets größere Gehäusevolumen der drei neuen Hybrid-Notebooks im Zusammenspiel mit der SonicMaster-Technologie soll laut Asus für einen sehr guten Klang sorgen - jedenfalls im Vergleich zu anderen Notebooks.

Preise ab 649 Euro

Das größte Modell der Transformer-Book-Flip-Familie ist gleichzeitig auch das günstigste: Für das PP550 gibt Asus einen Preis von 649 beziehungsweise 699 Euro an. Das TP500 soll zwischen 699 und 999 Euro kosten. Die Preise für das TP300 bewegen sich zwischen 799 und 999 Euro.

(ID:42858115)