Markterweiterung im Bereich der mobilen Spieleplattformen Toshiba setzt auf Gamer-Notebook im Flammendesign

Redakteur: Heidi Schuster

Der Hersteller Toshiba bringt Ende August eine Notebookserie auf den Markt, die hauptsächlich auf Gamer abzielt. Die Qosmio-X300-Modelle bestechen neben der Leistung auch durch die außergewöhnliche Optik.

Firmen zum Thema

Die neuen Qosmio-Modelle von Toshiba sind ab Ende August im Handel erhältlich.
Die neuen Qosmio-Modelle von Toshiba sind ab Ende August im Handel erhältlich.
( Archiv: Vogel Business Media )

Das Notebook Qosmio X300 von Toshiba lenkt den ersten Blick auf sein »glutrotes Flammendesign«. Dieses beschränkt sich nicht nur auf den Displaydeckel, sondern erstreckt sich in kleinen Details über die gesamte Spieleplattform. Die neun Multimediatasten des Sensorbedienfeldes, das Touchpad und die Hochtöner sind mit roten LEDs beleuchtet. Die Flammenoptik findet sich auch auf den Lautsprechern wieder. Im Kontrast dazu steht die »diamantschwarze« Tastatur. Die strukturierte Handballenauflage mit »Metallic-Maustasten« soll laut Hersteller eine angenehme Haptik und guten Halt geben.

Kann man sich von dem äußeren Erscheinungsbild lösen, fallen die inneren Werte auf. Die Notebook-Serie startet vorerst mit zwei Modellen. Das Qosmio X300-13E ist die größere Variante und mit Intels Core 2 Extreme Prozessor X9100 ausgestattet, der über sechs Megabyte Level 2 Cache verfügt. Es sind zwei Festplatten mit jeweils 160 Gigabyte verbaut. Hinzu kommen rund vier Gigabyte DDR3-RAM und die Nvida Geforce-9800M-GTX-Grafikkarte mit einem Gigabyte eigenem Arbeitsspeicher.

Bildergalerie

Das 17-Zoll-Display hat eine maximale Auflösung von 1.680 x 1.050 Pixel. Vier USB-Schnittstellen, ein eSATA-Anschluss, Wireless-LAN a/g/n und Bluetooth gehören mit zur Ausstattung.

Abgerundet wird die Ausstattung des Notebooks durch eine 1,3-Megapixel-Kamera, einen Fingerabdruck-Scanner und eine Software zur automatischen Gesichtsfelderkennung. Ein zusätzliches Highlight ist das Harman/Kardon-Soundsystem, das laut Hersteller für eine »opulente Klangkulisse« sorgt.

Das Qosmio X300-11L ist das zweite Modell der Serie, das sich unter anderem durch den Prozessor Intel Core 2 Duo P8600 mit drei-Megabyte-L2-Cache unterscheidet. Außerdem hat das Display eine geringere Auflösung von 1.440 mal 900 Pixel. Die Ausstattung macht sich dabei deutlich bei den Preisen der beiden Geräte bemerkbar: Das Qosimo X300-11L schlägt mit 1.799 Euro (UVP) zu Buche, während das X300-13E einen empfohlenen Verkaufspreis von 3.099 Euro hat.

(ID:2014923)