Distri-Award
– Jetzt zur Umfrage!

Suchen

Fluke Networks Pro3000F reduziert unerwünschtes Rauschen Toning-Sonde filtert Störungen heraus

| Autor / Redakteur: Dirk Srocke / Dipl.-Ing. (FH) Andreas Donner

Mit der Pro3000F Filtered Probe von Fluke Networks sollen Techniker inaktive Leitungen nun noch besser verfolgen können als bisher, denn die Sonde blendet das Summen externer Störquellen aus. Sie ist als 50 Hz- und 60 Hz-Version erhältlich.

Firmen zum Thema

Fluke Networks vertreibt die Pro3000F Filtered Probe einzeln oder im Paket mit dem Pro3000 Tone Generator.
Fluke Networks vertreibt die Pro3000F Filtered Probe einzeln oder im Paket mit dem Pro3000 Tone Generator.
(Bild: Fluke Networks/ YouTube)

Die Toner- und Probe-Serie Pro3000 unterstützt Techniker dabei, nicht aktive Kabel zu verfolgen. Hierfür sendet die Lösung eines von fünf verschiedenen Tonsignalen auf das jeweilige Adernpaar. Mit einer Sonde lässt sich dieses Signal auf bis zu 16 Kilometern Länge abgreifen – wenn es denn nicht durch Störgeräusche übertönt wird. Genau derlei Summen und Brummen soll die jetzt präsentierte Pro3000F Filtered Probe reduzieren.

Der Hersteller wirbt mit einem fortgeschrittenen Filter, der Signalstörungen und deren Oberschwingungen bei 50 oder 60 Hertz entfernt. Techniker könnten den gesuchten Draht somit selbst dann leicht finden, wenn externe Störquellen vorhanden sind – beispielsweise Netzgeräte von Elektrowerkzeugen, Beleuchtungsanlagen oder Gebläse.

Die Pro3000F Filtered Probe wird einzeln oder mit dem Pro3000 Tone Generator verkauft. Die Probe ist zudem kompatibel mit vorhandenen, analogen Tongeneratoren. Gleiches gilt auch für die in den Produkten des Herstellers integrierte Tongeneratoren, wie denen der Serien MicroScanner2, CableIQ und DSX CableAnalyzer.

(ID:45364340)